Rechtsprechung
   LG Ravensburg, 16.12.1993 - 5 S 201/93   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1993,2658
LG Ravensburg, 16.12.1993 - 5 S 201/93 (https://dejure.org/1993,2658)
LG Ravensburg, Entscheidung vom 16.12.1993 - 5 S 201/93 (https://dejure.org/1993,2658)
LG Ravensburg, Entscheidung vom 16. Dezember 1993 - 5 S 201/93 (https://dejure.org/1993,2658)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1993,2658) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anmietung eines Ersatzkraftfahrzeuges für Dauer einer Unfallreparatur ; Ersatz der Kosten für die Herstellung des PKW

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB §§ 249 ff., § 276; ZPO § 287

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1994, 796
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • AG Hamburg-Harburg, 10.07.2006 - 644 C 281/05

    Mietwagenkostenerstattung nach Unfall

    Diese schätzt das Gericht gemäß § 287 ZPO unter Berücksichtigung der mittlerweile maßgeblichen technischen und wirtschaftlichen Verhältnisse auf 10 % der Netto-Mietwagenkosten (ebenso OLG Hamm, Urt. v. 20.03.2000 - 13 U 181/99, VersR 2001, 206; LG Baden-Baden, Urt. v. 11.10.2002 - 1 S 20/02, ZfS 2003, 16; LG Freiburg, VersR 1992, 250; LG Mannheim, Urt. v. 19.08.2005 - 1 S 14/04, Schaden-Praxis 2005, 381; LG Ravensburg, NJW-RR 1994, 796; LG Wuppertal, Schaden-Praxis 2005, 198; AG Düsseldorf, Urt. v. 11.11.2005 - 26 C 8275/05: AG Essen, Urt. v. 27.05.2004 - 16 C 104/04, NJOZ 2004, 2393; Palandt/Heinrichs, BGB.
  • AG Oldenburg/Holstein, 27.03.2008 - 23 (22) C 99/08

    Verkehrsunfall: Mietwagenkosten - "erforderlicher" Erstattungsbetrag

    Den anzurechnenden Kostenanteil schätzt das Gericht gemäß § 287 ZPO unter Berücksichtigung der mittlerweile maßgeblichen technischen und wirtschaftlichen Verhältnisse - wie die Klägerin - auf 10 % der Netto-Mietwagenkosten (ebenso OLG Hamm, Urt. v. 20.3.2000 - 13 U 181/99, VersR 2001, 206; LG Aachen, Urt. v. 1.9.2006 - 11 O 436/05; LG Baden-Baden, Urt. v. 11.10.2002 - 1 S 20/02, ZfS 2003, 16; LG Freiburg, VersR 1992, 250; LG Mannheim, Urt. v. 19.8.2005 - 1 S 14/04, Schaden-Praxis 2005, 381; LG Hamburg, Urt. v. 31-5-2007 - 323 S 59/06; LG Ravensburg, NJW-RR 1994, 796; LG Wuppertal, Schaden-Praxis 2005, 198; AG Düsseldorf, Urt. v. 11.11.2005 - 26 C 8275/05; AG Erfurt, Urt. v. 14.2.2007 - 5 C 1858/06, ZfS 2007, 384 ff.; AG Essen, Urt. v. 27.5.2004 - 16 C 104/04, NJOZ 2004, 2393; Palandt/Heinrichs, BGB, 65. Aufl. 2006, § 249 Rn. 32 m.w.Nachw. auch zu abw.
  • LG Meiningen, 29.05.2008 - 4 S 248/07
    Eine etwaige von der Autovermietung pflichtwidrig unterlassene Aufklärung über günstigere Anmietmöglichkeiten (s. BGH, Urt. v. 28.06.2006, XII ZR 50/04 , dazu bereits Landgericht Ravensburg, Urt. v. 16.12.1993, AWJ-EE 1994, 376 [richtig: NJW-RR 1994, 796 - d. Red.] ) kann dem Kläger anspruchsmindernd nicht entgegengehalten werden.
  • LG Meiningen, 29.03.2007 - 4 S 78/06
    Selbst wenn dem in Anspruch genommenen Tarif von 192, 44 EUR die Mehrwertssteuer und auch anteilig fixe Zusatzkosten (Zustellung/Abholung, Entreinigung) hinzugesetzt werden, bewegt sich dieser noch unterhalb des Schwacke-Tarifs, Abzusetzen sind ersparte Eigenaufwendungen des Klägers In Höhe von 10 % der Mietwagenkosten (s. LG Ravensburg, Urt. v. 16.12.1993, NJW-RR 1994, 796, 797).
  • LG Halle, 13.05.2005 - 1 S 255/03
    Da der Kläger hier eingestanden hat (s. Bd. I, Bl. 73 dA; Fragebogen Anlage B 5), dass er bei Anmietung des Fahrzeuges keinerlei Erkundigungen über andere Anmietungsmöglichkeiten eingezogen hat und den erstbesten Vermieter auf Vermittlung der Reparaturwerkstatt genommen hat, hat er sich als der Geschädigte im Rahmen seiner grundsätzlichen Schadensminderungspflicht bei der Schadensabrechnung etwaige günstigere Mietwagenangebote aus dem regionalen Durchschnitt entgegenhalten zu lassen, soweit er nicht beweisen kann, dass sich die tatsächliche Anmietsumme noch im Bereich des Marktüblichen gehalten hat, da sich allein in diesem Fall ein Verstoß gegen die Schadensminderungspflicht nicht ausgewirkt hätte (vgl. OLG Hamm VersR 1996, S. 773;. LG Koblenz, VersR 1998, S. 1298; LG Kassel, Schaden-Praxis, 1996, S. 137; LG Ravensburg, NJW-RR 1994, S. 796).).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht