Rechtsprechung
   LG Saarbrücken, 23.09.2016 - 13 S 53/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,35424
LG Saarbrücken, 23.09.2016 - 13 S 53/16 (https://dejure.org/2016,35424)
LG Saarbrücken, Entscheidung vom 23.09.2016 - 13 S 53/16 (https://dejure.org/2016,35424)
LG Saarbrücken, Entscheidung vom 23. September 2016 - 13 S 53/16 (https://dejure.org/2016,35424)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,35424) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Rechtsprechungsdatenbank Saarland

    § 249 Abs 1 BGB, § 254 Abs 2 S 1 BGB
    Schadensersatz nach Verkehrsunfall: Ersatz von Mietwagenkosten für die gesamte Ausfallzeit bei konkreter Schadensabrechnung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Verkehrsrecht - Unfallschaden: Mietwagen bis zum Ankauf eines Neufahrzeugs?

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Schadenersatz nach Verkehrsunfall: Ersatz von Mietwagenkosten

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Mietwagenkosten: Kein Verstoß gegen Schadensminderungspflicht bei Ankauf eines Neufahrzeugs erst nach Schadensregulierung durch Haftpflichtversicherer des Unfallverursachers - Fehlende finanzielle Möglichkeit des Unfallgeschädigten und Möglichkeit der Vorfinanzierung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2017, 355
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LG Saarbrücken, 07.04.2017 - 13 S 167/16

    Übliche Zeitverzögerung für Schadensgutachten muss Schädiger hinnehmen!

    Zwar kann - wie die Erstrichterin im Ansatz zutreffend erkannt hat - die Dauer des zu entschädigenden Nutzungsausfalls beschränkt sein, wenn und soweit sich der Nutzungsausfall verlängert, weil der Geschädigte seiner Schadensminderungspflicht gem. § 254 Abs. 2 BGB nicht nachkommt (Kammer, st. Rspr.; vgl. nur Urteile vom 14.02.2014 aaO und vom 23.09.2016 - 13 S 53/16, juris, jeweils m.w.N.).

    Kommt er dem in zurechenbarer Weise nicht nach, muss er sich eine Kürzung oder sogar den Ausschluss seines Schadensersatzanspruchs gefallen lassen (Kammer, st. Rspr.; vgl. Urteile vom 14.02.2014 aaO und vom 23.09.2016 - 13 S 53/16, juris, jeweils m.w.N.).

    Die damit verbundenen Verzögerungen sind von dem Schädiger jedenfalls im üblichen zeitlichen Rahmen hinzunehmen (Kammer, st. Rspr.; vgl. Urteile vom 14.02.2014 aaO und vom 23.09.2016 - 13 S 53/16, juris, jeweils m.w.N.).

    Dies gilt insbesondere in Fällen wie hier, wenn nach dem Ergebnis des Gutachtens neben der Abrechnung auf Totalschadensbasis auch die Möglichkeit zur Geltendmachung von Reparaturkosten bei konkreter Instandsetzung besteht (Kammer, st. Rspr.; vgl. Urteile vom 07.06.2011 - 13 S 43/11, NJW 2011, 2444 und vom 23.09.2016 - 13 S 53/16, juris, jeweils m.w.N.).

    Rechnet nämlich der Unfallgeschädigte seinen Schaden - wie hier - konkret ab, steht ihm - anders als bei fiktiver Abrechnung - für die gesamte erforderliche Ausfallzeit Anspruch auf Nutzungsausfall zu (Kammer, st. Rspr.; vgl. Urteile vom 15.05.2015 - 13 S 12/15, Zfs 2016, 85 und vom 23.09.2016 - 13 S 53/16, juris, jeweils m.w.N.).

    All dies gilt unabhängig davon, welche Möglichkeiten der Schadensbehebung dem Geschädigten zur Verfügung stehen und von welchen dieser Möglichkeiten er Gebrauch macht (vgl. die Nachweise in den Urteilen der Kammer vom 14.02.2014 - 13 S 189/13, NJW 2014, 2292 und vom 23.09.2016 - 13 S 53/16, juris).

  • LG Saarbrücken, 10.11.2017 - 13 S 97/17

    Schadensersatz bei Verkehrsunfall: Nutzungsausfallentschädigung bei verzögerter

    Auch konkret eingetretene Verzögerungen wie sie etwa durch die Beauftragung eines Rechtsanwalts oder durch die Einholung eines Sachverständigengutachtens entstanden sind, muss der Schädiger jedenfalls im üblichen zeitlichen Rahmen hinnehmen (vgl. Kammer, Urteil vom 23.09.2016 - 13 S 53/16, NJW-RR 2017, 355 für Mietwagenkosten).

    Zwar kann auch bei konkreter Schadensabrechnung die Dauer des zu entschädigenden Nutzungsausfalls beschränkt sein, wenn und soweit sich der Nutzungsausfall verlängert, weil der Geschädigte seiner Schadensminderungspflicht gem. § 254 Abs. 2 BGB nicht nachkommt (Kammer, vgl. Urteile vom 14.02.2014 aaO und vom 23.09.2016 - 13 S 53/16, juris, jeweils m.w.N.).

  • LG Bonn, 01.12.2017 - 1 O 190/17

    Kfz-Schaden, Wiederbeschaffungsaufwand, Abrechnung, Restwert

    Denn hier besteht ein Anspruch wegen Nutzungsausfall nur für die objektiv erforderliche Wiederherstellungsdauer (vgl. LG Saarbrücken NJW-RR 2015, 1437ff.; Jahnke, aaO., § 249 Rd.195a; anders bei konkreter Schadensabrechnung: LG Saarbrücken NJW-RR 2017, 355f.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht