Rechtsprechung
   LG Saarbrücken, 08.04.2011 - 13 S 152/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,4755
LG Saarbrücken, 08.04.2011 - 13 S 152/10 (https://dejure.org/2011,4755)
LG Saarbrücken, Entscheidung vom 08.04.2011 - 13 S 152/10 (https://dejure.org/2011,4755)
LG Saarbrücken, Entscheidung vom 08. April 2011 - 13 S 152/10 (https://dejure.org/2011,4755)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,4755) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • verkehrsunfallsiegen.de

    Verkehrsunfall - Verweis des Geschädigten auf eine Reparatur eines Taxis in einer freien Werkstatt

  • schadenfixblog.de

    Auch ein Taxi mit 200.000 Kilometern darf in Markenwerkstatt repariert werden

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • beck-blog (Kurzinformation)

    Reparatur in markengebundener Werkstatt

  • lto.de (Kurzinformation)

    Unfallbeteiligter muss nicht zwingend freie Werkstatt aufsuchen

  • lto.de (Kurzinformation)

    Unfallbeteiligter muss nicht zwingend freie Werkstatt aufsuchen

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Schaden muss nicht in freier Werkstatt behoben werden!

  • ra-staemmler.de (Kurzinformation)

    Unzumutbarkeit der Reparatur des unfallbeschädigten KfZ in freier Werkstatt

  • anwalt-bauer.de (Kurzinformation)

    Zumutbarkeit einer Reparatur außerhalb einer markengebundenen Fachwerkstatt

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Unfall mit neuem Wagen: Anspruch auf Reparatur in markengebundener Fachwerkstatt

Besprechungen u.ä.

  • vogel.de (Entscheidungsbesprechung)

    Taxi zur Reparatur in die Markenwerkstatt - Gericht beruft sich auf Dreijahresgrenze

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2011, 2594
  • NZV 2011, 501
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LG Saarbrücken, 19.07.2013 - 13 S 61/13

    Haftung und Schadenersatz bei Verkehrsunfall: Anscheinsbeweis beim

    Denn auch im Rahmen einer fiktiven Schadensabrechnung sind diese Aufwendungen grundsätzlich ersatzfähig, wenn ein anerkannter Kfz-Sachverständiger unter Berücksichtigung der örtlichen Gepflogenheiten zu dem Ergebnis gelangt ist, dass im Falle einer Reparatur in der Region bei markengebundenen Fachwerkstätten typischerweise UPE-Aufschläge und Verbringungskosten erhoben werden (vgl. OLG Düsseldorf, Schaden-Praxis 2012, 324; OLG Hamm, NZV 2013, 247; Kammer, Urteil vom 8. April 2011 - 13 S 152/10; LG Hanau, NZV 2010, 574; LG Köln, Urteil vom 31. Mai 2006 - 13 S 4/06, zit. nach juris; Hentschel aaO § 12 StVG Rn. 24; Gerard-Morguet, ZfS 2006, 303, 306, jeweils m.w.N.; ähnlich OLG München, Urteil vom 27. Mai 2010 - 10 U 3379/09, zit. nach juris; KG, Urteil vom 11. Oktober 2010 - 12 U 148/09, zit. nach juris; Geigel/Knerr aaO Kap. 3 Rn. 33).

    So ist in der Rechtsprechung anerkannt, dass der Geschädigte auf eine Reparaturmöglichkeit in einer mühelos und ohne Weiteres zugänglichen „freien Fachwerkstatt“ verwiesen werden kann, wenn der Schädiger darlegt und gegebenenfalls beweist, dass eine Reparatur in dieser Werkstatt vom Qualitätsstandard her der Reparatur in einer markengebundenen Fachwerkstatt entspricht, und wenn er gegebenenfalls vom Geschädigten aufgezeigte Umstände widerlegt, die diesem eine Reparatur außerhalb der markengebundenen Fachwerkstatt unzumutbar machen würden (vgl. BGHZ 183, 21 ff.; BGH, Urteile vom 22. Juni 2010 - VI ZR 302/08, VersR 2010, 1096 f. und VI ZR 337/09, VersR 2010, 1097 f.; vom 13. Juli 2010 - VI ZR 259/09, VersR 2010, 1380 f. und vom 23. Februar 2010 - VI ZR 91/09, VersR 2010, 923 f; Kammer, Urteil vom 8. April 2011 - 13 S 152/10, NZV 2011, 501).

  • LG Saarbrücken, 21.09.2012 - 13 S 3/12
    Was insoweit erforderlich ist, richtet sich danach, wie sich ein verständiger, wirtschaftlich denkender Fahrzeugeigentümer in der Lage des Geschädigten verhalten hätte (vgl. BGHZ 61, 346 ff.; 183, 21 ff.; BGH, Urteil vom 23. Februar 2010 - VI ZR 91/09, VersR 2010, 923; Urteil der Kammer vom 8. April 2011 - 13 S 152/10).

    Nach ständiger, höchstrichterlich unbeanstandeter Rechtsprechung der Kammer ist die Unkostenpauschale mit einer angemessenen Höhe von 25, 00 EUR in Ansatz zu bringen (vgl. Urteile der Kammer vom 8. April 2011 - 13 S 152/10; vom 1. Oktober 2010 - 13 S 66/10 und vom 12. November 2010 - 13 S 72/10; BGHZ 169, 263 ff., BGH, Urteil vom 17. Oktober 2006 - VI ZR 249/05; ebenso etwa OLG Celle Schaden-Praxis 2007, 146; OLG München NZV 2006, 261; Geigel/Knerr, Der Haftpflichtprozess, 25. Aufl., Kap. 3 Rdn. 106).

  • LG Saarbrücken, 16.12.2011 - 13 S 128/11

    Schadensersatz bei Verkehrsunfall: Verweisung auf eine günstigere

    17 bb) Nach § 254 Abs. 2 BGB kann der Schädiger den Geschädigten ferner im Rahmen seiner Schadensminderungspflicht grundsätzlich auch auf eine mühelos und ohne weiteres zugängliche günstigere und gleichwertige Reparaturmöglichkeit verweisen (vgl. BGHZ 155, 1; 183, 21; BGH, Urteil vom 23. Februar 2010 - VI ZR 91/09, VersR 2010, 923; Urteil der Kammer vom 24. September 2010 - 13 S 216/09; Urteil der Kammer vom 8. April 2011 - 13 S 152/10).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht