Rechtsprechung
   LG Stuttgart, 30.09.1986 - 26 O 251/86   

Volltextveröffentlichungen (3)

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Unwirksamkeit der sog. nachträglichen Tilgungsverrechnungsklausel bei Annuitätendarlehen

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW 1987, 193
  • NJW 1987, 2400 (Ls.)
  • NJW-RR 1987, 170 (Ls.)
  • ZIP 1986, 1315
  • BB 1987, 428



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • LSG Berlin-Brandenburg, 16.11.2012 - L 1 KR 269/12

    Krankenversicherung - Vertrag über allgemeine Bedingungen der

    Jedenfalls können Prozesszinsen (bei selber Höhe) offenkundig nicht neben Verzugszinsen verlangt werden (vgl. OLG Saarbrücken NJW-RR 1987, 170, 471 unter Hinweis auf RGZ 92, 283).
  • LG Stuttgart, 23.12.1986 - 25 O 539/86

    Nachträgliche Tilgungsverrechnung bei Annuitäten-Darlehen

    Bei einem Annuitätendarlehen ist die Zinsberechnungsklausel "Die in der Jahresleistung enthaltenen Zinsen werden jeweils nach dem Stand des Kapitals am Schluß des vergangenen Tilgungsjahres berechnet" rechtlich nicht zu beanstanden (gegen LG Stuttgart ZIP 1986, 1315 = EWiR § 9 AGBG 21/86, 1053 (Köndgen)).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht