Rechtsprechung
   LG Zwickau, 24.06.2003 - 6 S 67/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2003,18320
LG Zwickau, 24.06.2003 - 6 S 67/03 (https://dejure.org/2003,18320)
LG Zwickau, Entscheidung vom 24.06.2003 - 6 S 67/03 (https://dejure.org/2003,18320)
LG Zwickau, Entscheidung vom 24. Juni 2003 - 6 S 67/03 (https://dejure.org/2003,18320)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,18320) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • IWW
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZV 2003, 585
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • OLG Schleswig, 09.03.2010 - 1 Verg 4/09

    Aufhebung der Ausschreibung wegen in der Sphäre des Auftraggebers liegender

    a) Der Europäische Gerichtshof und ihm folgend der Bundesgerichtshof haben allerdings unter Hinweis auf ihre bisherige Rechtsprechung ausgeführt, dass der Auftraggeber selbst nach einer rechtswidrigen Aufhebung der Ausschreibung grundsätzlich nicht verpflichtet ist, das Vergabeverfahren durch Zuschlagserteilung und damit durch einen Vertragsschluss zu Ende zu führen (EuGH, VergabeR 2002, 361 ff.; BGH, VergabeR 2003, 313 ff.; Pooth, NZV 2003, 168; OLG Frankfurt VergabeR 2006, 131; Scharen, NZV 2003, 585, 588).
  • LG Karlsruhe, 23.11.2005 - 1 S 3/05

    Schadensersatz bei Kfz-Unfall: Ersatzfähigkeit der Mietwagenkosten bei Anmietung

    Anders als in dem vom Landgericht Zwickau (NZV 2003, 585 ff.) entschiedenen Fall konnte damit auf die in § 250 BGB vorgesehene Fristsetzung mit Ablehnungsandrohung nicht verzichtet werden.
  • LG Karlsruhe, 28.10.2005 - 1 S 17/05

    Schadensersatz bei Verkehrsunfall: Unfallersatztarif und Erkundigungspflicht

    Anders als in dem vom Landgericht Zwickau (NZV 2003, 585 ff.) entschiedenen Fall konnte damit auf die in § 250 BGB vorgesehene Fristsetzung mit Ablehnungsandrohung nicht verzichtet werden.
  • AG Ludwigshafen, 15.08.2011 - 2g C 281/10
    Ein Unfallgeschädigter kann die Bereitstellung des Mietwagenschadensersatzesentgeltes verlangen und muss sich nicht auf den Freistellungsanspruch gegenüber der Autovermietung verweisen lassen (LG Zwickau, Urteil vom 24.06.2003 - 6 S 67/03, zitiert nach juris).
  • AG Coburg, 27.04.2005 - 12 C 2039/04

    Schadengutachten - AG Coburg zu Sachverständigenhonoraren

    Der Schaden der Klägerin ist bereits durch die Belastung mit der Verbindlichkeit aus dem Vertrag entstanden, ohne dass es einer gesonderten Vermögenseinbuße beim Geschädigten bedarf (vgl. LG Zwickau, AZ: 6 S 67/03).
  • AG Chemnitz, 23.04.2004 - 16 C 303/03
    Dieses Unterlassen wirkt sich aber vorliegend nicht aus, da die bei der Autounion Vermietungs- GmbH angefallenen Mietwagenkosten innerhalb des üblichen Rahmens für Unfallersatztarife zum UnfallZeitpunkt lagen (vgl. hierzu auch LG Zwickau, Urteil vom 24.06.2003 zum AZ: 6 S 67/03).
  • AG Chemnitz, 26.02.2004 - 21 C 1532/03
    Er kann daher in jedem Fall die Zahlung des erforderlichen Betrages an sich verlangen (so auch LG Chemnitz, Urt.v. 19.12.2003, 6 S 143/03; LG Zwickau, Urt.v. 24.6.2003, 6 S 67/03; AG Chemnitz, Urt. 16.2.2004, 19 C 1517/03).
  • AG Stollberg, 27.10.2003 - 3 C 571/03
    Der Kläger ist unabhängig von einem erfolgten Begleichen der an ihn gerichteten Rechnung des Mietwagenunternehmens aktivlegitimiert und befugt, die Zahlung an sich selbst zu verlangen (vgl. hierzu etwa LG Chemnitz, Urteil vom 28.11.2002, 6 S 2076/02; LG Zwickau, Urteil vom 24.06.2003, 6 S 67/03) .
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht