Rechtsprechung
   LSG Baden-Württemberg, 11.06.2008 - L 11 KR 2438/08 ER-B   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,7574
LSG Baden-Württemberg, 11.06.2008 - L 11 KR 2438/08 ER-B (https://dejure.org/2008,7574)
LSG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 11.06.2008 - L 11 KR 2438/08 ER-B (https://dejure.org/2008,7574)
LSG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 11. Juni 2008 - L 11 KR 2438/08 ER-B (https://dejure.org/2008,7574)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,7574) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Krankenversicherung

  • openjur.de

    Regelungsanordnung nach § 86b Abs 2 S 2 SGG - vorläufige Feststellung - Übergangsvorschrift des § 126 Abs 2 SGB 5 - Zulassung bis 31.3.2007 - Hilfsmittelversorgung bis 31.12.2008

  • Justiz Baden-Württemberg

    Regelungsanordnung nach § 86b Abs 2 S 2 SGG - vorläufige Feststellung - Übergangsvorschrift des § 126 Abs 2 SGB 5 - Zulassung bis 31.3.2007 - Hilfsmittelversorgung bis 31.12.2008

  • REHADAT Informationssystem (Volltext/Leitsatz/Kurzinformation)

    Hilfsmittelhersteller mit Alt-Zulassung darf gesetzlich Versicherte noch bis Ende 2008 versorgen

  • nomos.de PDF

    Art. 12 GG; §§ 33 Abs. 6, 126 Abs. 2, 127 SGB V
    Übergangsweise Hilfsmittelversorgung durch Leistungserbringer trotz Versorgungsvertrag zwischen Krankenkasse und anderem Leistungserbringer

  • Wolters Kluwer

    Anspruch eines Versicherten einer gesetzlichen Krankenkasse auf Versorgung mit Hilfsmitteln aufgrund eines Vertrages über die Einzelheiten der Versorgung nach § 127 Sozialgesetzbuch Fünftes Buch (SGB V) a.F.; Möglichkeit der Versorgung eines Versicherten durch den Gewinner ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • krankenkassen-direkt.de (Ausführliche Zusammenfassung)

    Hilfsmittelhersteller mit Alt-Zulassung darf gesetzlich Versicherte noch bis Ende 2008 versorgen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Gewährung von Hilfsmitteln in der gesetzlichen Krankenversicherung, Versorgung durch Vertragspartner, Anwendung der Übergangsvorschrift des § 126 Abs. 2 SGB V bei Zulassung bis zum 31.3.2007

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • LSG Baden-Württemberg, 15.03.2011 - L 11 KR 4724/10

    Krankenversicherung - Hilfsmittelvertrag - Erklärung des Beitritts durch einen

    Mit der Sicherungsanordnung wird eine Rechtsposition (vorläufig) gesichert, mit der Regelungsanordnung (vorläufig) begründet oder erweitert, wobei die Regelungsanordnung auch in der Form einer vorläufigen Feststellung erfolgen kann (Beschluss des Senats vom 11. Juni 2008, L 11 KR 2438/08 ER-B, juris mwN).
  • LSG Thüringen, 22.08.2008 - L 6 KR 324/08

    Anspruch eines Leistungserbringers auf andauernde Zulassung zur Versorgung von

    Da das Begehren der Beschwerdegegnerin allein darauf gerichtet ist, ihre bisher innegehabte Rechtsposition, nämlich die Zulassung zur Versorgung der Versicherten der Beschwerdeführerin mit Hilfsmitteln der Produktgruppe 15 des Hilfsmittelverzeichnisses, einstweilen, nämlich bis einschließlich 31. Dezember 2008, weiter wirtschaftlich ausnutzen zu dürfen, kommt hier, entgegen der Auffassung der Vorinstanz, allein der Erlass einer Sicherungsanordnung in Betracht (a.A,. allerdings ohne nähere Begründung Sächsisches LSG, Beschluss vom 29. April 2008, Az.: L 1 B 207/08 KR-ER; LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom11. Juni 2008, Az.: L 11 KR 2438/08 ER-B; LSG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 21. Juli 2008, Az.: L 16 B 10/08: Regelungsanordnung).

    Da die Beschwerdegegnerin am 31. März 2007 über eine solche Zulassung verfügte, ist sie somit nach dem Wortlaut des § 126 Abs. 2 SGB V n.F. zur Versorgung der Versicherten, und zwar auch der der Beschwerdeführerin, befristet bis zum 31. Dezember 2008 berechtigt (ebenso LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 11. Juni 2008, a.a.O.; LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 8. Februar 2008 - Az.: L 1 B 41/08 KR ER).

  • LSG Baden-Württemberg, 13.07.2010 - L 11 KR 1313/10

    Krankenversicherung - Hilfsmittelvertrag - Erklärung des Beitritts durch einen

    Mit der Sicherungsanordnung wird eine Rechtsposition (vorläufig) gesichert, mit der Regelungsanordnung (vorläufig) begründet oder erweitert, wobei die Regelungsanordnung auch in der Form einer vorläufigen Feststellung erfolgen kann (Beschluss des erkennenden Senats vom 11. Juni 2008, L 11 KR 2438/08 ER-B, juris mwN).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 21.07.2008 - L 16 B 10/08

    Krankenversicherung

    Bei systematischer Auslegung unter Einbeziehung der Regelung des § 33 Abs. 6 SGB V n. F. spricht jedoch mehr dafür, dass die Rechte der zugelassenen Leistungserbringer nach Abschluss und Maßgabe des Ausschreibungsverfahrens gemäß § 127 Abs. 1 SGB V n. F. zugunsten des Ausschreibungsgewinners einzuschränken sind (so auch Sächsisches LSG, Beschl. vom 29.04.2008, Az.: L 1 B 207/08 KR ER, www.juris.de; offen gelassen: LSG NRW, Beschl. vom 19.03.2008, Az.: L 16 B 13/08 KR ER, www.sozialgerichtsbarkeit.de; a. A.: LSG Berlin-Brandenburg, a. a. O., GesR 2008, 272; LSG Baden-Württemberg, Beschl. vom 11.06.2008, Az.: L 11 KR 2438/08 ER-B, www.sozialgerichtsbarkeit.de; Roth, Vertrauensschutz gegen Wirksamkeit von Ausschreibungen, Medizinrecht (MedR) 2008, 206).
  • VK Bund, 12.12.2008 - VK 2-130/08

    Rahmenvereinbarung über die Versorgung der BKK-Versicherten mit ableitenden

    Denn zum einen wird von etlichen - und zunehmend mehr - anderen Landessozialgerichten genau das Gegenteil vertreten (vgl. Landessozialgericht Hessen, Beschluss vom 17. September 2008, L 8 KR 166/08 B ER; Landessozialgericht Thüringen, Beschluss vom 22. August 2008, L 6 KR 324/08 ER; Landessozialgericht Baden-Württemberg, Beschluss vom 11. Juni 2008, L 11 KR 2438/08 ER-B, sowie Landessozialgericht Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 4. April 2008, L 1 B 41/08 KR ER).
  • LSG Sachsen, 13.10.2008 - L 1 B 614/08 KR-ER

    Anspruch auf Hilfsmittel der gesetzlichen Krankenversicherung, Ausschluss von

    Demgegenüber wird ohne nähere Erläuterungen teilweise davon ausgegangen, dass die Krankenkassen und ihre Verbände sowie die Ausschreibungsgewinner nicht in unzumutbarer Weise beeinträchtigt seien (vgl. LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 11.06.2008 - L 11 KR 2438/08 ER-B - juris Rn. 29 f.; SG Marburg, Beschluss vom 10.06.2008 - S 6 KR 57/08 ER - juris Rn. 7 f.; LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 08.02.2008 - L 1 B 41/08 KR ER - juris Rn. 7), wenn auch die bestandsgeschützten Hilfsmittelerbringer noch nach Zuschlagserteilung übergangsweise Leistungen erbringen dürften.
  • LSG Schleswig-Holstein, 28.08.2008 - L 4 B 463/08

    Genehmigungspflicht für Nebenbetriebsstätten einer anästhesistischen

    Die Regelungsanordnung nach § 86b Abs. 2 Satz 2 SGG kann auch in der Form einer vorläufigen Feststellung ergehen (Keller in Meyer-Ladewig/Keller/Leitherer, 8 Aufl. 2005, § 86b Rz. 30; Kock/ Schenke, VwGO, 15. Aufl. 2007, § 123 Rz. 9; LSG Baden-Württemberg, Beschl. v. 11. Juni 2008 - L 11 KR 2438/08), und es wird nicht vorausgesetzt, dass ein Hauptsacheverfahren bereits anhängig ist.
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 13.08.2008 - L 5 B 49/08

    Krankenversicherung

    Bei systematischer Auslegung unter Einbeziehung der Regelung des § 33 Abs. 6 SGB V n.F. spricht jedoch mehr dafür, dass die Rechte der zugelassenen Leistungserbringer nach Abschluss und Maßgabe des Ausschreibungsverfahrens gemäß § 127 Abs. 1 SGB V n.F. zugunsten des Ausschreibungsgewinners einzuschränken sind (Sächsisches LSG, Beschluss vom 29.04.2008 - Az.: L 1 B 207/08 KR ER, Juris; LSG NRW, Beschluss vom 21.07.2008 - Az.: L 16 B 10/08 KR ER, sozialgerichtsbarkeit.de; Knispel, a.a.O., 274; a.A.: LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 08.02.2008 - Az.: L 1 B 41/08 KR ER, GesR 2008, 272; LSG Baden-Württemberg, Beschluss vom 11.06.2008 - Az.: L 11 KR 2438/08 ER, sozialgerichtsbarkeit.de).
  • VK Bund, 12.12.2008 - VK 2-136/08

    Rahmenvereinbarung über die Versorgung der BKK-Versicherten mit ableitenden

    Denn zum einen wird von etlichen - und zunehmend mehr - anderen Landessozialgerichten genau das Gegenteil vertreten (vgl. Landessozialgericht Hessen, Beschluss vom 17. September 2008, L 8 KR 166/08 B ER; Landessozialgericht Thüringen, Beschluss vom 22. August 2008, L 6 KR 324/08 ER; Landessozialgericht Baden- Württemberg, Beschluss vom 11. Juni 2008, L 11 KR 2438/08 ER-B, sowie Landessozialgericht Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 4. April 2008, L 1 B 41/08 KR ER).
  • LSG Sachsen, 29.10.2015 - L 1 KR 37/15
    Insofern kann eine Regelungsanordnung auch in Form einer vorläufigen Feststellung erfolgen (zur vorläufigen Feststellung der Berechtigung zur Teilnahme an der Hilfsmittelversorgung siehe Landessozialgericht [LSG] Baden-Württemberg, Beschluss vom 11. Juni 2008 - L 11 KR 2438/08 ER-B - juris Rn. 21; vgl. außerdem Wehrhahn in Breitkreuz/Fichte, SGG, 2. Auflage, § 86b Rn. 37, und Keller in Meyer-Ladewig/Keller/Leitherer, SGG, 11. Auflage, § 86b Rn. 30, jeweils m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht