Rechtsprechung
   LSG Baden-Württemberg, 20.05.2008 - L 7 SO 1009/08 ER-B   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,8044
LSG Baden-Württemberg, 20.05.2008 - L 7 SO 1009/08 ER-B (https://dejure.org/2008,8044)
LSG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 20.05.2008 - L 7 SO 1009/08 ER-B (https://dejure.org/2008,8044)
LSG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 20. Mai 2008 - L 7 SO 1009/08 ER-B (https://dejure.org/2008,8044)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,8044) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Sozialhilfe

  • openjur.de

    Sozialhilfe - Eingliederungshilfe - Geldleistung - Schulbesuch eines behinderten Kindes - Kommunikationshelfer - keine Kostenübernahmepflicht bei noch nicht entstandenen Kosten bzw noch nicht erfolgter Beauftragung

  • Justiz Baden-Württemberg

    Sozialhilfe - Eingliederungshilfe - Geldleistung - Schulbesuch eines behinderten Kindes - Kommunikationshelfer - keine Kostenübernahmepflicht bei noch nicht entstandenen Kosten bzw noch nicht erfolgter Beauftragung

  • REHADAT Informationssystem (Volltext/Leitsatz/Kurzinformation)

    Einstweilige Anordnung - Eingliederungshilfe - Kommunikationshelfer für den Schulbesuch eines behinderten Kindes

  • Wolters Kluwer

    Beschwerde gegen die Verwährung einer sozialhilferechtliche Eingliederungshilfe für einen Kommunikationshelfer; Voraussetzungen für die Übernahme der Kosten für einen Kommunikationshelfer

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Anspruch auf Sozialhilfe, Voraussetzungen für die Eingliederungshilfe als Geldleistungsanspruch

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • LSG Baden-Württemberg, 17.04.2019 - L 2 SO 2287/18

    Anspruch auf Leistungen der Eingliederungshilfe nach dem SGB XII

    Nichts anderes gilt für die Leistungen der Eingliederungshilfe, hier nach der EinglHV (vgl. LSG Baden-Württemberg Beschluss vom 20. Mai 2008 - L 7 SO 1009/08 ER-B - Juris Rn. 7).
  • LSG Baden-Württemberg, 02.09.2010 - L 7 SO 1357/10

    Einstweiliger Rechtsschutz - Vollziehung der einstweiligen Anordnung nur bei

    Besondere Aufgabe der Eingliederungshilfe (vgl. § 53 Abs. 3 Sätze 1 und 2 SGB XII) ist es, den behinderten Menschen durch die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft nach Möglichkeit einem Nichtbehinderten gleichzustellen; der Bedürftige soll die Hilfen finden, die es ihm - durch Ausräumen behinderungsbedingter Hindernisse und Erschwernisse - ermöglichen, in der Umgebung von Nicht-Hilfeempfängern ähnlich wie diese zu leben (vgl. etwa Senatsbeschlüsse vom 20. Mai 2008 - L 7 SO 1009/08 ER-B - und vom 15. Dezember 2008 - L 7 SO 4639708 ER-B - a.a.O.; ferner Bundesverwaltungsgericht BVerwGE 99, 149, 151 f.; 111, 328, 330).
  • LSG Baden-Württemberg, 15.12.2008 - L 7 SO 4639/08

    Sozialgerichtliches Verfahren - Anwendbarkeit des § 929 ZPO - Sozialhilfe -

    Ziel ist es, den behinderten Menschen durch die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft und durch Eingliederung in das Arbeitsleben nach Möglichkeit einem Nichtbehinderten gleichzustellen; der Bedürftige soll die Hilfen finden, die es ihm - durch Ausräumen behinderungsbedingter Hindernisse und Erschwernisse - ermöglichen, in der Umgebung von Nicht-Hilfeempfängern ähnlich wie diese zu leben (vgl. Senatsbeschlüsse vom 29. März 2006 - L 7 SO 259/06 ER-B -, vom 14. Dezember 2006 - L 7 SO 3671/06 ER-B - und vom 20. Mai 2008 - L 7 SO 1009/08 ER-B - ; BVerwGE 99, 149; 111, 328).
  • SG Stuttgart, 26.11.2008 - S 20 SO 8202/07

    Übernahme der Kosten für eine ambulante heilpädagogische Übungsbehandlung;

    Da die sozialhilferechtliche Eingliederungshilfe grundsätzlich als Geldleistungsanspruch ausgestaltet ist (vgl. LSG Baden-Württemberg v. 20.05.2008, L 7 SO 1009/08 ER-B m.w.N.), geht der Anspruch auf Übernahme der Kosten der heilpädagogischen Übungsbehandlung.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht