Rechtsprechung
   LSG Baden-Württemberg, 22.05.2015 - L 4 R 388/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,18586
LSG Baden-Württemberg, 22.05.2015 - L 4 R 388/15 (https://dejure.org/2015,18586)
LSG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 22.05.2015 - L 4 R 388/15 (https://dejure.org/2015,18586)
LSG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 22. Mai 2015 - L 4 R 388/15 (https://dejure.org/2015,18586)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,18586) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Rentenversicherung

  • openjur.de

    Zulässigkeit einer Entscheidung durch Gerichtsbescheid nach einem ersten diesbezüglichen Hinweis, der 28 Monate zurückliegt - Verfassungsmäßigkeit der Abschläge bei Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit

  • Justiz Baden-Württemberg

    Zulässigkeit einer Entscheidung durch Gerichtsbescheid nach einem ersten diesbezüglichen Hinweis, der 28 Monate zurückliegt - Verfassungsmäßigkeit der Abschläge bei Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Kürzung des Zugangsfaktors einer Erwerbsminderungsrente; Erlass eines Gerichtsbescheides nach vorheriger Mitteilung an die Beteiligten; Frist zwischen Hinweisverfügung und Gerichtsbescheid

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZS 2015, 679
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • SG Altenburg, 12.08.2016 - S 14 R 2838/15

    Anerkennung von bergmännischen Tätigkeiten in der ehemaligen DDR als

    Das Gericht konnte gemäß § 105 Abs. 1 Sozialgerichtsgesetz (SGG) ohne mündliche Verhandlung durch Gerichtsbescheid entscheiden, da die Sache keine besondere Schwierigkeit tatsächlicher oder rechtlicher Art aufweist und der Sachverhalt geklärt ist (Urteil des Landessozialgerichts Baden-Württemberg [LSG Baden-Württemberg] vom 22. Mai 2015, Az.: L 4 R 388/15; zitiert nach juris).
  • SG Altenburg, 16.08.2016 - S 14 R 2345/15

    Berücksichtigung von weiteren Zeiten tatsächlich ausgeübter bergmännischer

    Das Gericht konnte gemäß § 105 Abs. 1 Sozialgerichtsgesetz (SGG) ohne mündliche Verhandlung durch Gerichtsbescheid entscheiden, da die Sache keine besondere Schwierigkeit tatsächlicher oder rechtlicher Art aufweist und der Sachverhalt geklärt ist (Urteil des Landessozialgerichts Baden-Württemberg [LSG Baden-Württemberg] vom 22. Mai 2015, Az.: L 4 R 388/15; zitiert nach juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht