Rechtsprechung
   LSG Baden-Württemberg, 23.06.2016 - L 6 VG 4400/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,21577
LSG Baden-Württemberg, 23.06.2016 - L 6 VG 4400/15 (https://dejure.org/2016,21577)
LSG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 23.06.2016 - L 6 VG 4400/15 (https://dejure.org/2016,21577)
LSG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 23. Juni 2016 - L 6 VG 4400/15 (https://dejure.org/2016,21577)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,21577) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Entschädigungs-/Schwerbehindertenrecht

  • openjur.de
  • Justiz Baden-Württemberg

    Soziales Entschädigungsrecht - Gewaltopfer - tätlicher Angriff - Wurf mit einer Flasche - Vorsatz - Vollbeweis - Beweiserleichterung nur bei widerspruchsfreier Aussage aus eigenem Wissen - richterliche Beweiswürdigung - höherer Beweiswert einer zeitnäheren Aussage ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LSG Baden-Württemberg, 15.12.2016 - L 6 U 1099/16

    Sozialgerichtliches Verfahren - Unzulässigkeit: Grundurteil über "Leistungen der

    Gerade bei der Feststellung medizinisch relevanter Symptome misst der Senat in ständiger Rechtsprechung den frühen Angaben eines Verletzten oder Geschädigten auch deswegen einen hohen Beweiswert zu, weil es dem Betroffenen um eine richtige ärztliche Behandlung geht (Urteil des Senats vom 23. Juni 2016 - L 6 VG 4400/15 -, juris, Rz. 50).
  • LSG Bayern, 11.07.2018 - L 20 VG 30/17

    Versorgung, Bescheid, Leistungen, Berufung, Widerspruchsbescheid,

    Vielmehr muss der Antragsteller selbst Angaben zu den entscheidungserheblichen Fragen aus eigenem Wissen machen und dazu widerspruchsfrei vortragen (vgl. LSG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 20.12.2006, L 10 VG 17/02; LSG Baden-Württemberg, Urteile vom 21.04.2015, L 6 VG 2096/13, und vom 23.06.2016, L 6 VG 4400/15).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht