Rechtsprechung
   LSG Baden-Württemberg, 29.01.2016 - L 8 U 2950/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2016,2071
LSG Baden-Württemberg, 29.01.2016 - L 8 U 2950/14 (https://dejure.org/2016,2071)
LSG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 29.01.2016 - L 8 U 2950/14 (https://dejure.org/2016,2071)
LSG Baden-Württemberg, Entscheidung vom 29. Januar 2016 - L 8 U 2950/14 (https://dejure.org/2016,2071)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,2071) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Unfallversicherung

  • openjur.de
  • Justiz Baden-Württemberg

    Gesetzliche Unfallversicherung - Unfallversicherungsschutz gem § 2 Abs 2 S 1 iVm Abs 1 Nr 1 SGB 7 - arbeitnehmerähnliche Tätigkeit - Handlungstendenz - Gefälligkeit für einen Verwandten - Mitgesellschafter einer juristischen Person

  • Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung PDF (Volltext/Leitsatz)

    Unfall bei Abnahme von Weihnachtsdekoration im Verkaufsraum einer Handelsgesellschaft - kein Beschäftigungsverhältnis - keine Wie-Beschäftigung - unentgeltliche Gefälligkeitsleistung auf Grund familiärer Beziehungen zum Mitgesellschafter der Gesellschaft - Abnahme der Dekoration erfolgte an einem Feiertag - Erfüllung nicht rechtlicher Verpflichtungen - keine besondere Gefährdung durch zur Verfügung gestellte Leiter

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    SGB VII § 2 Abs. 1 Nr. 1; SGB VII § 2 Abs. 2 S. 1
    Versicherungsschutz in der gesetzlichen Unfallversicherung; Vorliegen einer arbeitnehmerähnlichen unversicherten Gefälligkeitsleistung

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Versicherungsschutz in der gesetzlichen Unfallversicherung; Vorliegen einer arbeitnehmerähnlichen unversicherten Gefälligkeitsleistung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • SG Heilbronn, 27.12.2017 - S 13 U 1826/17

    Arbeitnehmer sollten wissen, dass, wenn sie während der Arbeitszeit die

    Baden-Württemberg, Urteil v. 29.01.2016, Az.: L 8 U 2950/14 u. Verw.
  • LSG Baden-Württemberg, 14.06.2016 - L 9 U 842/16

    Gesetzliche Unfallversicherung - Unfallversicherungsschutz - Wie-Beschäftigung -

    Entscheidend ist vielmehr stets das Gesamtbild der gegenseitig im Rahmen der Familien- oder Freundschaftsbande geleisteten Gefälligkeiten (LSG Baden-Württemberg, Urteil vom 29.01.2016 - L 8 U 2950/14 - Bayerisches LSG, Urteil vom 26.07.2006 - L 2 U 432/04 - jeweils Juris).

    Eine stillschweigende Übereinkunft, dass die Gefälligkeitshandlung des Klägers über den üblichen Rahmen hinausgeht, die einen Versicherungsschutz nach § 2 Abs. 2 SGB VII begründet, ist jedenfalls nicht ersichtlich (vgl. LSG Baden-Württemberg, Urteil vom 29.01.2016, a.a.O.).

  • LSG Baden-Württemberg, 28.07.2017 - L 8 U 2083/16

    Gesetzliche Unfallversicherung - Feststellungsberechtigung eines Arbeitsunfalls

    Je enger eine Gemeinschaft ist, umso größer ist der Rahmen, in dem bestimmte Verrichtungen hierdurch ihr Gepräge erhalten (BSG SozR 2200 § 539 Nr. 49, Senatsurteil vom 29.01.2016 - L 8 U 2950/14, sozialgerichtsbarkeit.de).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht