Rechtsprechung
   LSG Baden-Württemberg, 17.03.2016 - L 6 U 4904/14   

Volltextveröffentlichungen (10)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Unfallversicherung

  • openjur.de

    Gesetzliche Unfallversicherung - Wegeunfall - Schüler - sachlicher Zusammenhang - organisatorischer Verantwortungsbereich der Schule - Gruppenprojektarbeit im häuslichen Bereich - Abgrenzung zur Hausaufgabe - maßgebliches Kriterium: Aufgabenerteilung durch den Lehrer nach Lehrplan

  • Justiz Baden-Württemberg

    Gesetzliche Unfallversicherung - Wegeunfall - Schüler - sachlicher Zusammenhang - organisatorischer Verantwortungsbereich der Schule - Gruppenprojektarbeit im häuslichen Bereich - Abgrenzung zur Hausaufgabe - maßgebliches Kriterium: Aufgabenerteilung durch den Lehrer nach Lehrplan

  • sozialrecht-heute.de
  • Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung PDF (Volltext/Leitsatz)

    Wegeunfall - Schulunfall - Durchführung einer Projektarbeit mit Lehrererlaubnis (teilweise) zu Hause - Unfall auf dem Weg von der Projektarbeit bei einem Mitschüler nach Hause ist ein versicherter Wegeunfall - Häusliche Projektarbeit ist eine von der Schule organisatorisch getragene Veranstaltung - Realisierung der Wegeunfallgefahr trotz Rempelei durch einen Mitschüler, da Folge gruppendynamischer Prozesse - Revision anhängig

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anerkennung eines Wegeunfalls in der gesetzlichen Unfallversicherung bei schulischer Gruppenprojektarbeit im häuslichen Bereich

  • rechtsportal.de

    Anerkennung eines Wegeunfalls in der gesetzlichen Unfallversicherung bei schulischer Gruppenprojektarbeit im häuslichen Bereich

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig) (Volltext und Leitsatz)
  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anerkennung eines Wegeunfalls in der gesetzlichen Unfallversicherung bei schulischer Gruppenprojektarbeit im häuslichen Bereich

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • LSG Baden-Württemberg (Pressemitteilung)

    Schüler können auch bei Projektarbeiten außerhalb der Schule unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung stehen, wenn sie dabei oder auf dem Nachhauseweg einen Unfall erleiden

  • LSG Baden-Württemberg (Pressemitteilung)

    Schüler können auch bei Projektarbeiten außerhalb der Schule unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung stehen, wenn sie dabei oder auf dem Nachhauseweg einen Unfall erleiden

  • Jurion (Kurzinformation)

    Schüler können auch bei Projektarbeiten außerhalb der Schule unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung stehen, wenn sie dabei oder auf dem Nachhauseweg einen Unfall erleiden

  • Jurion (Kurzinformation)

    Gruppenprojektarbeit im häuslichen Bereich kann Schülerunfallversicherung unterfallen

  • anwaltauskunft.de (Kurzinformation)

    Schülerunfallversicherung auch bei Projektarbeit außerhalb der Schule

  • haerlein.de (Kurzinformation)

    Welche Aktivitäten sind von der Schülerunfallversicherung gedeckt?

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Schüler können auch bei Projektarbeiten außerhalb der Schule unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung stehen - Unfall auf dem Nachhauseweg von einer Projektarbeit ist als Arbeitsunfall anzuerkennen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • LSG Baden-Württemberg, 19.07.2018 - L 6 U 1695/18

    Gesetzliche Unfallversicherung - Arbeitsunfall - Verhebetrauma eines Bestatters -

    Minimale Regelwidrigkeiten ohne Arbeitsunfähigkeit oder Behandlungsbedürftigkeit sind aber ebenso bedeutungslos wie bloße Schmerzen (Urteile des Senats vom 13. Juli 2017 - L 6 U 2225/16 -, juris, Rz. 65 und vom 17. März 2016 - L 6 U 4904/14 -, juris, Rz. 40 m.w.N.).
  • LSG Baden-Württemberg, 13.07.2017 - L 6 U 2225/16

    Gesetzliche Unfallversicherung - Arbeitsunfall - haftungsbegründende Kausalität -

    Minimale Regelwidrigkeiten ohne Arbeitsunfähigkeit oder Behandlungsbedürftigkeit sind aber ebenso bedeutungslos wie bloße Schmerzen (Urteil des Senats vom 17. März 2016 - L 6 U 4904/14 -, juris, Rz. 40 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht