Rechtsprechung
   LSG Bayern, 08.10.2008 - L 12 KA 354/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,21998
LSG Bayern, 08.10.2008 - L 12 KA 354/07 (https://dejure.org/2008,21998)
LSG Bayern, Entscheidung vom 08.10.2008 - L 12 KA 354/07 (https://dejure.org/2008,21998)
LSG Bayern, Entscheidung vom 08. Januar 2008 - L 12 KA 354/07 (https://dejure.org/2008,21998)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,21998) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Vertragsarztangelegenheiten

  • openjur.de

    Vertragspsychotherapeutische Versorgung - Zulassungsentziehung wegen sexueller Übergriffe

  • Wolters Kluwer

    Entziehung der Zulassung als Vertragspsychotherapeut aufgrund sexueller Übergriffe i.R.d. psychotherapeutischen Arbeit; Beschreibung der Durchführung einer Sexualtherapie als fachlich etwas ungewöhnliche, wenig überzeugende und psychodynamisch unglückliche Konstellation

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BSG, 02.09.2009 - B 6 KA 14/09 B

    Begründung der Nichtzulassungsbeschwerde im sozialgerichtlichen Verfahren;

    L 12 KA 354/07 (Bayerisches LSG).
  • VGH Hessen, 23.08.2018 - 25 A 1027/17

    Berufsunwürdigkeit eines psychologischen Psychotherapeuten

    Daher verbleiben bei dem Berufungsgericht erhebliche Zweifel, dass dem Beschuldigten bei den Therapiegesprächen in den Jahren 2007 bis 2010 die Aufarbeitung seiner Vorbelastung in ausreichendem Maße gelungen ist und ein erneuter gravierender Kontrollverlust bei Ausübung seiner beruflichen Tätigkeit mit hinreichender Sicherheit nicht mehr eintreten wird (vgl.: Bay. LSG, Urteil vom 8. Oktober 2008 - L 12 Ka 354/07 -, juris Rdnr. 162).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht