Rechtsprechung
   LSG Bayern, 16.08.2016 - L 15 RF 17/16   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2016,27745
LSG Bayern, 16.08.2016 - L 15 RF 17/16 (https://dejure.org/2016,27745)
LSG Bayern, Entscheidung vom 16.08.2016 - L 15 RF 17/16 (https://dejure.org/2016,27745)
LSG Bayern, Entscheidung vom 16. August 2016 - L 15 RF 17/16 (https://dejure.org/2016,27745)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,27745) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Rentenversicherung

  • BAYERN | RECHT

    JVEG § 4 Abs. 4 S. 3, Abs. 7 S. 1, S. 2, Abs. 8, § 8 Abs. 1, § 9 Abs. 1 S. 3, § 12 Abs. 1 S. 2 Nr. 3, Anlage 1; GG Art. 3 Abs. 1
    Vergütungsumfang für Sachverständigengutachten - Erwerbsminderungsrente

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Vergütung von Sachverständigen im sozialgerichtlichen Verfahren; Zuordnung von Gutachten zur Frage der Erwerbsminderung im Sinne des SGB VI zur Honorargruppe M 2

  • rechtsportal.de

    JVEG § 4 ; JVEG § 9
    Vergütung von Sachverständigen im sozialgerichtlichen Verfahren

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Vergütung für ein medizinisches Gutachten; Honorargruppen M 2 und M 3; Ermittlung der Honorargruppe; Schwierigkeitsgrad des Gutachtens; Ex-post-Betrachtung; Vergütung von Sachverständigen im sozialgerichtlichen Verfahren; Zuordnung von Gutachten zur Frage der Erwerbsminderung im Sinne des SGB VI zur Honorargruppe M 2

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 14.12.2018 - L 15 KR 539/18

    Vergütung von Sachverständigen im sozialgerichtlichen Verfahren

    Allerdings lässt das aktenkundige Sachverständigengutachten keinerlei Erörterung des aktuellen Stands der wissenschaftlichen Diskussion bzw. Auswertung der medizinisch-wissenschaftlichen Studien zur Beantwortung der gerichtlichen Fragen erkennen (siehe zum Ganzen insoweit Bayrisches Landessozialgericht, Beschl. vom 16.08.2016 - L 15 RF 17/16 -, juris Rn. 30 ff.).
  • LSG Bayern, 21.11.2016 - L 15 RF 32/16

    Überprüfung der Höhe der in einer Vereinbarung geregelten Vergütung von

    Eine Vergütung für ein Gutachten "bei schwierigem ursächlichen Zusammenhang", wobei als Kriterium für den schwierigen ursächlichen Zusammenhang die Voraussetzungen anzunehmen sind, die auch für die Honorargruppe M 3 gelten, kommt für ein Gutachten wegen Rente wegen Erwerbsminderung nicht in Betracht (ständige Rspr., vgl. z. B. Beschluss des Senats vom 16.08.2016, Az.: L 15 RF 17/16).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht