Rechtsprechung
   LSG Bayern, 25.04.2007 - L 2 U 148/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,31804
LSG Bayern, 25.04.2007 - L 2 U 148/05 (https://dejure.org/2007,31804)
LSG Bayern, Entscheidung vom 25.04.2007 - L 2 U 148/05 (https://dejure.org/2007,31804)
LSG Bayern, Entscheidung vom 25. April 2007 - L 2 U 148/05 (https://dejure.org/2007,31804)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,31804) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Unfallversicherung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch auf Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung; Streit über das Vorliegen einer Berufskrankheit; Begriff der "Berufskrankheiten"; Voraussetzungen für die Feststellung einer Berufskrankheit; Bestimmung der Ursache für eine Krebserkrankung im Falle einer langjährigen Raucherphase; Entstehung giftiger Gase im Betrieb als Grund für die Erkrankung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • SG Würzburg, 09.03.2015 - S 5 U 88/14

    Keine Anerkennung eines Harnblasenkarzinoms als Berufskrankheit

    Allerdings verkennt das Gericht nicht, dass nach den Feststellungen des gerichtsärztlichen Sachverständigen Dosis-Wirkungsbeziehungen bzw. Dosis-Risikobeziehungen in den bislang verfügbaren epidemiologischen Studien zu den als humankanzerogen eingestuften aromatischen Aminen nicht zu entnehmen sind und insoweit noch keine "belastbaren" Dosis-Wirkungsbeziehungen in den entsprechenden Studien ermittelt werden konnten und eine schädliche Untergrenze oder Minimaldosis für diese Arbeitsstoffe weder bekannt ist noch eine Grenze, unterhalb der keine kanzerogene Wirkung der aromatischen Amine zu erwarten ist, sich auch nicht in dem amtlichen Merkblatt zur BK Nr. 1301 der Anlage 1 zur BKV (Bek. des BMA vom 12.06.1963, BArbBl. Fachteil Arbeitsschutz 1964, 129f) findet (s.a. Urteil des Eufach0000000034s vom 25.04.2007 L 2 U 148/05).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht