Rechtsprechung
   LSG Bayern, 30.04.2015 - L 7 AS 806/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,11289
LSG Bayern, 30.04.2015 - L 7 AS 806/14 (https://dejure.org/2015,11289)
LSG Bayern, Entscheidung vom 30.04.2015 - L 7 AS 806/14 (https://dejure.org/2015,11289)
LSG Bayern, Entscheidung vom 30. April 2015 - L 7 AS 806/14 (https://dejure.org/2015,11289)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,11289) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Grundsicherung für Arbeitsuchende

  • openjur.de
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Rechtmäßigkeit eines Eingliederungsverwaltungsaktes; Verständlichkeit einer Rechtsfolgenbelehrung; Bezifferung von finanziellen Sanktionen der Höhe nach; Fortsetzungsfeststellungsklage

  • rewis.io

    Bewerbungen, Eingliederungsverwaltungsakte

  • ra.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anspruch auf Grundsicherung für Arbeitsuchende; Zumutbarkeit der Verpflichtung zu Bewerbungsbemühungen

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • LSG Bayern, 01.08.2016 - L 7 AS 415/16

    Eilrechtsschutz gegen Eingliederungsverwaltungsakte

    Die Verpflichtung, innerhalb von drei Tagen sich auf einen Vermittlungsvorschlag zu bewerben, ist der Bf. auch zumutbar (BayLSG Urteil vom 30.04.2015 L 7 AS 806/14), da hier keine Umstände ersichtlich sind oder vorgetragen wurden, dass die Bf. hierzu nicht in der Lage wäre.
  • LSG Bayern, 01.08.2016 - L 7 AS 416/16

    Einstweiliger Rechtsschutz gegen Eingliederungsverwaltungsakt

    Die Verpflichtung, innerhalb von drei Tagen sich auf einen Vermittlungsvorschlag zu bewerben, ist dem Bf. auch zumutbar (BayLSG Urteil vom 30.04.2015 L 7 AS 806/14), da hier keine Umstände ersichtlich sind oder vorgetragen wurden, dass der Bf. hierzu nicht in der Lage wäre.
  • LSG Bayern, 29.04.2015 - L 7 AS 248/15

    Einstweilige Anordnung

    Regelmäßig verweigert er den Abschluss einer Eingliederungsvereinbarung und wendet sich dann gegen den nach Ablehnung der Eingliederungsverwaltungsaktes vom Bg. erlassenen Eingliederungsverwaltungsakt (so zuletzt auch im ebenfalls im Senat anhängigen Verfahren L 7 AS 806/14 betreffend den Zeitraum bis Mitte Januar 2015).
  • LSG Niedersachsen-Bremen, 28.07.2016 - L 9 AS 1606/15
    b) Soweit der Kläger im vorliegenden Beschwerdeverfahren in allgemeiner Form die inhaltliche Rechtmäßigkeit der getroffenen Regelungen rügt, ist durch die Rechtsprechung bereits hinlänglich geklärt, dass Leistungsberechtigten unabhängig von allgemeinen gesetzlichen Vorgaben in einer EGV konkrete Verpflichtungen zum Abfassen von Bewerbungen auferlegt werden können (s. bspw LSG Nordrhein-Westfalen, Urt. v. 29. Februar 2016 - L 19 AS 1536/15, juris Rn 50; LSG Sachsen, Beschl. v. 12. November 2015 - L 7 AS 889/15 B ER, juris Rn 26; LSG Bayern, Urt. v. 30. April 2015 - L 7 AS 806/14, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht