Rechtsprechung
   LSG Berlin-Brandenburg, 09.05.2018 - L 7 KA 52/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2018,23275
LSG Berlin-Brandenburg, 09.05.2018 - L 7 KA 52/14 (https://dejure.org/2018,23275)
LSG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 09.05.2018 - L 7 KA 52/14 (https://dejure.org/2018,23275)
LSG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 09. Mai 2018 - L 7 KA 52/14 (https://dejure.org/2018,23275)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,23275) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Maßnahme im Rahmen der vertragsärztlichen Qualitätssicherung; Anforderung nur pseudonymisierter Daten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BSG, 03.04.2019 - B 6 KA 30/18 B
    Der Kläger setzt sich, statt seine Verhandlungsunfähigkeit am 13.6.2018 näher zu belegen, mit dem Vorgehen des LSG in diesem und einem anderen anhängigen Verfahren auseinander, kritisiert das Vorgehen der Beklagten und deutet - über den Hinweis auf ein Fax vom 8.5.2018 im Verfahren L 7 KA 52/14 - an, sich um eine anwaltliche Vertretung kümmern zu wollen.
  • LSG Berlin-Brandenburg, 13.06.2018 - L 7 KA 84/13

    Abrechnungsprüfung - Vorverfahren - sachlich-rechnerische Richtigstellung -

    Unabhängig hiervon hat der Kläger - wie der Senat seinem o.g. Schreiben vom 13. Juni 2018 entnimmt - offenkundig verkannt, dass die Verfahren L 7 KA 84/13 und L 7 KA 52/14 unterschiedliche Streitgegenstände betreffen und das letztgenannte Verfahren bereits am 9. Mai 2018 mit einem Urteil zugunsten des Klägers beendet worden war.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht