Rechtsprechung
   LSG Berlin-Brandenburg, 12.11.2008 - L 9 KR 198/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,15784
LSG Berlin-Brandenburg, 12.11.2008 - L 9 KR 198/04 (https://dejure.org/2008,15784)
LSG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 12.11.2008 - L 9 KR 198/04 (https://dejure.org/2008,15784)
LSG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 12. November 2008 - L 9 KR 198/04 (https://dejure.org/2008,15784)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,15784) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz und Volltext)

    Erstattung von Kosten für das Arzneimittel Ritalin durch die gesetzliche Krankenversicherung bei Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Störung Erwachsener; Fachwissenschaftlicher Konsens im Sinne der Off-label-Use-Rechtsprechung des BSG

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Erstattung von Kosten für das Arzneimittel Ritalin durch die gesetzliche Krankenversicherung bei Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Störung Erwachsener; fachwissenschaftlicher Konsens im Sinne der Off-label-Use-Rechtsprechung des BSG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • nikolaus-beschluss.de (Kurzinformation)

    Arzneimittel mit Wirkstoff Methylphenidat, Amphetaminkapseln - Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsstörung im Erwachsenenalter, rezidivierende depressive Störung mit emotionaler Instabilität

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LSG Berlin-Brandenburg, 27.02.2006 - L 9 B 68/06

    Voraussetzungen eines zulässigen Abänderungsverfahrens im einstweiligen

    Der Senat ist für die Entscheidung als Gericht der Hauptsache zuständig gemäß § 86 Absatz 2 Satz 3 Sozialgerichtsgesetz (SGG), weil bei dem Senat inzwischen ein Berufungsverfahren in der Hauptsache zum Aktenzeichen L 9 KR 198/04 anhängig ist.

    Abgesehen davon, dass dieser Gerichtsbescheid noch nicht in Rechtskraft erwachsen ist, weil ein Berufungsverfahren vor dem Senat zum Aktenzeichen L 9 KR 198/04 noch anhängig ist, liegt allein im Erlass des Gerichtsbescheides noch kein Umstand, der zu einer Änderung des Beschlusses des Sozialgerichts Berlin vom 7. März 2003 führen könnte.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht