Rechtsprechung
   LSG Berlin-Brandenburg, 14.11.2007 - L 16 AL 541/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,24209
LSG Berlin-Brandenburg, 14.11.2007 - L 16 AL 541/06 (https://dejure.org/2007,24209)
LSG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 14.11.2007 - L 16 AL 541/06 (https://dejure.org/2007,24209)
LSG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 14. November 2007 - L 16 AL 541/06 (https://dejure.org/2007,24209)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,24209) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Arbeitslosenversicherung

  • openjur.de
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz und Volltext)

    Anspruch auf Rückerstattung eines Insolvenzgeldvorschusses gegen einen Arbeitnehmer; Voraussetzungen des Anspruchs eines Arbeitnehmers auf Gewährung von Insolvenzgeld; Voraussetzungen eines Anspruchs auf Arbeitsentgelt

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LSG Berlin-Brandenburg, 03.05.2012 - L 18 AL 54/11

    Insolvenzgeld - Insolvenzereignis - offensichtliche Masselosigkeit -

    Wird bei im Wesentlichen unveränderter Sachlage - wie hier - das Insolvenzverfahren eröffnet, zeigt sich damit, dass ein Anschein für Masseunzulänglichkeit objektiv nicht bestand (Krodel in Niesel/Brand, SGB 111, 5. Aufl., § 183 Rdnr 47; Urteil des Senats vom 14. November 2007 - L 16 AL 541/06 - juris -).
  • LSG Berlin-Brandenburg, 02.05.2011 - L 18 AL 176/10

    Insolvenzgeld; Bindungswirkung arbeitsgerichtlicher Urteile; Prüfungspflicht für

    Wird bei unveränderter Sachlage - wie hier - das Insolvenzverfahren eröffnet, zeigt sich damit, dass ein Anschein für Masseunzulänglichkeit objektiv nicht bestand (Krodel in Niesel/Brand, SGB 111, 5. Aufl., § 183 Rdnr 47; Urteil des Senats vom 14. November 2007 - L 16 AL 541/06 - juris -).
  • LSG Hamburg, 01.06.2015 - L 2 AL 32/12
    Dies ist im vorliegenden Verfahren allerdings nicht der Fall, da der - im Rahmen von § 183 SGB III a.F. erforderliche (vgl. hierzu LSG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 14. November 2007 - L 16 AL 541/06, juris, Rn. 21) - Vollbeweis der anspruchsbegründenden Tatbestandsmerkmale erbracht ist.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht