Rechtsprechung
   LSG Berlin-Brandenburg, 24.01.2013 - L 2 U 201/12 WA   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,3078
LSG Berlin-Brandenburg, 24.01.2013 - L 2 U 201/12 WA (https://dejure.org/2013,3078)
LSG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 24.01.2013 - L 2 U 201/12 WA (https://dejure.org/2013,3078)
LSG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 24. Januar 2013 - L 2 U 201/12 WA (https://dejure.org/2013,3078)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,3078) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz und Volltext)

    Wirksame Erklärung des Teilanerkenntnisses, Vergleichs oder der Erledigungserklärung durch den Prozessbevollmächtigten im sozialgerichtlichen Verfahren

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    SGG § 101 Abs. 1; SGG § 101 Abs. 2
    Wirksame Erklärung des Teilanerkenntnisses, Vergleichs oder der Erledigungserklärung durch den Prozessbevollmächtigten im sozialgerichtlichen Verfahren

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Der Wille des Klägers und das gegenteilige Handeln seines Prozessbevollmächtigten

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZS 2013, 400 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VerfG Brandenburg, 15.05.2014 - VfGBbg 2/14

    Bundesverfassungsgericht

    Grundsätzlich sind auch solche Prozesshandlungen wirksam und bindend, die ein Rechtsanwalt ohne oder gegen die Weisung des Mandanten vorgenommene hat (vgl. etwa BGH, Beschluss vom 30. Mai 2007 - XII ZB 82/06 -, NJW 2007, 3640; Beschluss vom 2. April 1998 - V ZB 6/98 -, NJW-RR 1998, 1446; LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 24. Januar 2013 - L 2 U 201/12 WA -, juris).
  • SG Augsburg, 17.03.2015 - S 10 P 26/14

    Wirksamer Vergleich

    Dies gilt auch dann, wenn wie hier die Klägerin nachträglich behauptet, mit diesen Erklärungen nicht einverstanden gewesen zu sein (vgl. LSG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 24.01.2013, Aktenzeichen: L 2 U 201/12 WA).
  • BSG, 06.06.2013 - B 2 U 54/13 B
    4 Auch wenn der Senat unterstellt, dass die Rechtsfrage, ob der Rechtsstreit L 31 U 508/08 erledigt ist, auf das Verfahren L 2 U 201/12 WA durchschlagen kann, ist die verfahrensfehlerhafte Anwendung des § 101 Abs. 2 SGG nicht dargetan.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht