Rechtsprechung
   LSG Berlin-Brandenburg, 28.05.2009 - L 22 U 119/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,13726
LSG Berlin-Brandenburg, 28.05.2009 - L 22 U 119/08 (https://dejure.org/2009,13726)
LSG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 28.05.2009 - L 22 U 119/08 (https://dejure.org/2009,13726)
LSG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 28. Mai 2009 - L 22 U 119/08 (https://dejure.org/2009,13726)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,13726) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Notwendigkeit der Feststellung des Endes von Verletztengeld durch Verwaltungsakt; Formale Anforderungen an die Erstellung und die Bekanntgabe eines Widerspruchsbescheids; Gerichtliche Überprüfung einer Prognoseentscheidung im Zusammenhang mit der Beendigung eines ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LSG Baden-Württemberg, 20.03.2014 - L 10 U 2744/12

    Gesetzliche Unfallversicherung - Ende des Verletztengeldanspruchs - Feststellung

    Soweit sich das Sozialgericht auf die Entscheidung des Landessozialgerichts Berlin-Brandenburg vom 28.05.2009, L 22 U 119/08 (in juris) bezieht, gibt diese Entscheidung - auch nicht in Bezug auf den vom Sozialgericht angeführten Leitsatz 2 - dies nicht her.
  • LSG Hamburg, 14.02.2017 - L 3 R 59/16

    Verpflichtung zur Beitragszahlung zur gesetzlichen Rentenversicherung als

    Insoweit handelt es sich nämlich lediglich um eine Wiederholung der bereits mit bestandskräftigem Bescheid vom 9. Mai 2006 erfolgten Festsetzungen ohne eigenen Regelungsgehalt, da sie ohne neue Sachaufklärung, Begründung oder erneute Sachentscheidung ergangen ist (vgl. FG Hamburg vom 04.12.2008 - 5 K 32/07- m.w.N.; LSG Berlin-Brandenburg vom 28.05.2009 - L 22 U 119/08 -, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht