Rechtsprechung
   LSG Hessen, 13.04.2005 - L 8 KR 38/05 ER   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,6965
LSG Hessen, 13.04.2005 - L 8 KR 38/05 ER (https://dejure.org/2005,6965)
LSG Hessen, Entscheidung vom 13.04.2005 - L 8 KR 38/05 ER (https://dejure.org/2005,6965)
LSG Hessen, Entscheidung vom 13. April 2005 - L 8 KR 38/05 ER (https://dejure.org/2005,6965)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,6965) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Krankenversicherung

  • openjur.de
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz und Volltext)

    Kostenübernahme für einen Therapieversuch mit einem nicht zugelassenen Importarzneimittel; Pflicht der Krankenkassen zu der Versorgung ihrer Mitglieder mit den für eine Krankenbehandlung notwendigen Arzneitmitteln; Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes bei Vornahmesachen ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • hessen.de (Pressemitteilung)

    HIV-Therapie mit nicht zugelassenem Medikament

  • Jurion (Kurzinformation)

    Kasse muss u. U. nicht zugelassenes Medikament zahlen

  • krankenkassen.de (Kurzinformation)

    Krankenkasse muss nicht zugelassenes Medikament zahlen - Befristeter AIDS-Therapieversuch

  • hessen.de (Pressemitteilung)

    HIV-Therapie mit nicht zugelassenem Medikament

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Arzneimittelversorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung, Verordnung eines nicht zugelassenen Arzneimittels bei lebensbedrohlicher Erkrankung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LSG Hessen, 27.10.2005 - L 8 KR 190/05

    Anspruch auf vorläufigen Rechtsschutz bei schweren Belastungen - Anspruch auf

    Für die vorliegende Entscheidung ist zu berücksichtigen, dass in der medizinischen Diskussion zu diesem Krankheitsbild weitgehend Einigkeit darüber bestehen dürfte, dass in bestimmten Versorgungs- und Therapiebereichen auf einen die Zulassungsgrenzen überschreitenden Einsatz von Medikamenten nicht völlig verzichtet werden kann, wenn dem Patienten eine dem Stand neuester medizinischer Erkenntnisse entsprechende Behandlung nicht vorenthalten werden soll (vgl. dazu die Nachweise in BSG, Urteil vom 19. März 2002 - B 1 KR 37/00 R - SozR 3-2500, § 31 Nr. 8; BSGE 89, 184; NZS 2002, S. 646; NJW 2003, S. 460; SGb 2003, S. 102; zuletzt Beschluss (mit Leitsatz) des Senats vom 13. April 2005 - L 8 KR 38/05 ER -).

    Wegen eines zeitlich begrenzten Therapieversuchs besteht nicht die Gefahr, dass die hier ausgesprochene Verpflichtung faktisch eine Markteinführung bewirkt und so die Vorschriften des AMG unterläuft (vgl. dazu Beschluss des Senats vom 13. April 2005, a.a.O.).

  • SG Frankfurt/Main, 18.01.2006 - S 25 KR 958/05

    Krankenversicherung - Fehlen einer abschließenden Studie über Qualität,

    Für die vorliegende Entscheidung ist zu berücksichtigen, dass in der medizinischen Diskussion zu diesem Krankheitsbild weitgehend Einigkeit darüber bestehen dürfte, dass in bestimmten Versorgungs- und Therapiebereichen auf einen die Zulassungsgrenzen überschreitenden Einsatz von Medikamenten nicht völlig verzichtet werden kann, wenn dem Patienten eine dem Stand neuester medizinischer Erkenntnisse entsprechende Behandlung nicht vorenthalten werden soll (vgl. dazu die Nachweise in BSG, Urteil vom 19. März 2002 - B 1 KR 37/00 R - SozR 3-2500, § 31 Nr. 8 = BSGE 89, 184; Hessisches Landessozialgericht, Beschluss vom 13. April 2005 - L 8 KR 38/05 ER -).

    Wegen eines zeitlich begrenzten Therapieversuchs besteht nicht die Gefahr, dass die hier ausgesprochene Verpflichtung faktisch eine Markteinführung bewirkt und so die Vorschriften des AMG unterläuft (vgl. dazu Beschluss des Hessischen Landessozialgerichts vom 13. April 2005, L 8 KR 38/05 ER).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht