Rechtsprechung
   LSG Hessen, 13.11.2013 - L 9 AL 102/13 B ER   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,33295
LSG Hessen, 13.11.2013 - L 9 AL 102/13 B ER (https://dejure.org/2013,33295)
LSG Hessen, Entscheidung vom 13.11.2013 - L 9 AL 102/13 B ER (https://dejure.org/2013,33295)
LSG Hessen, Entscheidung vom 13. November 2013 - L 9 AL 102/13 B ER (https://dejure.org/2013,33295)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,33295) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Förderung der Berufsausbildung; Anspruch auf Zuschuss zur Ausbildungsvergütung bei der Ausbildung in einem eingetragenen Verein im Wege des einstweiligen Rechtsschutzes

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • SG Darmstadt, 23.05.2018 - S 19 AS 309/18

    SGB II, SGG

    Das Abwarten einer Entscheidung in der Hauptsache darf nicht mit wesentlichen Nachteilen verbunden sein; d.h. es muss eine dringliche Notlage vorliegen, die eine sofortige Entscheidung erfordert (Hessisches Landessozialgericht, Beschluss vom 13.11.2013, Az: L 9 AL 102/13 B ER, juris Rn. 13).
  • LSG Sachsen, 12.02.2014 - L 8 SO 132/13

    Anspruch auf vorläufige Erbringung einer permanenten persönlichen Assistenz als

    Ist danach der im Eilverfahren geltend gemachte materiell-rechtliche Anspruch offensichtlich gegeben, so vermindern sich die Anforderungen an den Anordnungsgrund (vgl. LSG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 24.05.2004 - L 16 B 15/04 KR ER - juris RdNr. 3; Hessisches LSG, Beschluss vom 13.11.2013 - L 9 AL 102/13 B ER -, juris RdNr. 7).
  • SG Fulda, 15.09.2017 - S 11 KR 106/17

    1. § 31 Abs. 6 SGB V ermöglicht eine indikationsübergreifende Verwendung von

    Da Anordnungsanspruch und Anordnungsgrund nicht isoliert nebeneinander stehen, sondern aufgrund ihres funktionalen Zusammenhangs ein bewegliches System bilden, sind die Anforderungen an den Anordnungsanspruch mit zunehmender Eilbedürftigkeit beziehungsweise Schwere des drohenden Nachteils zu verringern und umgekehrt (vgl. zuletzt Beschluss des Hessischen Landessozialgerichts vom 13.04.2013, Az. L 9 AL 102/13 B ER, Rn. 5, zitiert nach juris, mit weiteren Nachweisen).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht