Rechtsprechung
   LSG Hessen, 19.06.2008 - L 8 KR 69/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,3342
LSG Hessen, 19.06.2008 - L 8 KR 69/07 (https://dejure.org/2008,3342)
LSG Hessen, Entscheidung vom 19.06.2008 - L 8 KR 69/07 (https://dejure.org/2008,3342)
LSG Hessen, Entscheidung vom 19. Juni 2008 - L 8 KR 69/07 (https://dejure.org/2008,3342)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,3342) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Krankenversicherung

  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    § 13 Abs 3 S 1 SGB 5, § 33 Abs 1 S 1 SGB 5, § 73 Abs 2 S 1 Nr 7 SGB 5, § 139 Abs 2 SGB 5
    Krankenversicherung - Hilfsmitteleigenschaft einer Dynamic GPS-Soft-Orthese trotz fehlender Aufnahme in das Hilfsmittelverzeichnis - Kostenerstattungsanspruch bei Stundung der Honorarforderung des Leistungserbringers

  • REHADAT Informationssystem (Volltext/Leitsatz/Kurzinformation)

    Krankenversicherung - Anspruch auf Versorgung mit Soft-Orthesen - therapeutischer Nutzen

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch auf eine Versorgung mit Dynamic GPS-Soft-Orthesen; Erfüllung der einschlägigen materiell-rechtlichen Anspruchsvoraussetzungen für die beanspruchte Hilfsmittelversorgung zum richtigen Zeitpunkt; Mobilität als elementares Grundbedürfnis des täglichen Lebens; ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • hessen.de (Pressemitteilung)

    Behindertes Kind erhält elastische Spezialbandage

  • ra-staudte.de (Kurzinformation)

    Anspruch eines behindertes Kindes auf elastische Spezialbandage; Krankenversicherungsrecht

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung)

    Krankenkasse muss Hilfsmittel zum Ausgleich einer Behinderung zahlen

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung)

    Ärzte dürfen elastische Orthesen verordnen

  • anwalt-kiel.com (Kurzinformation)

    Behindertes Kind bekommt elastische Spezialbandage

  • hessen.de (Pressemitteilung)

    Behindertes Kind erhält elastische Spezialbandage

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • LSG Hessen, 17.12.2009 - L 8 KR 311/08

    Krankenversicherung - Kostenerstattung - Hilfsmittelversorgung - Notwendigkeit

    Ein therapeutischer Erfolg in dem Sinne, dass die Erkrankung geheilt und somit eine kausale Therapie stattfinde, sei nicht erforderlich, zumal wenn eine kausale Therapie nicht zur Verfügung stehe (Hinweis auf Hessisches Landessozialgericht, Urteil vom 19.02.2008, Az.: L 8 KR 69/07).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 27.02.2020 - L 5 KR 675/19

    Exoskelett als Hilfsmittel bei Querschnittslähmung

    Anders ist es auch nicht bei den -ebenfalls dem unmittelbaren Behinderungsausgleich zuzuordnenden (SG Nürnberg, Urteil vom 08.10.2019 - S 3 KR 16/19 -, Hessisches Landessozialgericht, Urteil vom 19.6.2008 - L 8 KR 69/07 -) - Unterarmgehstützen, die weder ein flüssiges Gangbild ermöglichen, noch ein eigenständiges Gehen mit den Beinen ermöglichen.
  • SG Marburg, 11.11.2008 - S 6 KR 101/07

    Krankenversicherung - Kostenerstattung - Hilfsmittelversorgung - Notwendigkeit

    Ein therapeutischer Erfolg dergestalt, dass die Erkrankung geheilt wird und damit eine kausale Therapie stattfindet, wird, zumal wenn eine kausale Therapie nicht zur Verfügung steht, nicht angestrebt (HLSG, Urteil vom 19.06.2008 - L 8 KR 69/07).
  • SG Berlin, 22.01.2020 - S 51 KR 2926/19
    Hiernach zu urteilen stellt die beantragte Orthese wegen ihrer Stützfunktion ein Hilfsmittel zum Behinderungsausgleich dar (vgl. dazu auch: Hessisches Landessozialgericht, Urteil vom 19.06.2008, Az: L 8 KR 69/07, juris, Rz 29).
  • LSG Thüringen, 01.09.2014 - L 6 KR 232/09

    Kostenerstattungsanspruch des Versicherten für eine selbstbeschaffte Leistung

    Das Hessische Landessozialgericht habe 2008 (Az.: L 8 KR 69/07) in einem Fall die gesetzliche Krankenversicherung verurteilt, das entsprechende Hilfsmittel zum Ausgleich einer Behinderung zu gewähren.

    a) Soweit der Kläger mit seiner Beschwerde zumindest sinngemäß die Abweichung des SG von der Entscheidung des LSG Hessen vom 19. Juni 2008 (Az.: L 8 KR 69/07) rügt, kann dies eine Divergenz im Sinne des § 144 Abs. 2 Nr. 2 SGG schon deshalb nicht begründen, da die Abweichung i.S.d. Vorschrift nur die Abweichung von einer Entscheidung des Berufungsgerichts, also des Thüringer Landessozialgerichts meint (vgl. Leitherer in Meyer-Ladewig/Keller/Leitherer, Sozialgerichtsgesetz, 10. Auflage 2012, § 144 Rdnr. 30).

  • LSG Bayern, 21.07.2020 - L 5 KR 284/18

    Krankenversicherung: Softorthese als neue Untersuchungs- und Behandlungsmethode

    Das LSG Hessen (Urteil vom 19.06.2008, L 8 KR 69/07) habe die Softorthese als Hilfsmittel zum unmittelbaren Behinderungsausgleich eingestuft.
  • LSG Niedersachsen-Bremen, 03.09.2014 - L 4 KR 354/11
    Es werde auf das Urteil des Hessischen Landessozialgerichts vom 19. Juni 2008, Az.: L 8 KR 69/07, verwiesen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht