Rechtsprechung
   LSG Hessen, 26.03.2009 - L 1 KR 331/08 B ER   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,6658
LSG Hessen, 26.03.2009 - L 1 KR 331/08 B ER (https://dejure.org/2009,6658)
LSG Hessen, Entscheidung vom 26.03.2009 - L 1 KR 331/08 B ER (https://dejure.org/2009,6658)
LSG Hessen, Entscheidung vom 26. März 2009 - L 1 KR 331/08 B ER (https://dejure.org/2009,6658)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,6658) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Krankenversicherung

  • openjur.de
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anordnung der aufschiebenden Wirkung einer Klage gegen eine i.R.e. Betriebsprüfung erfolgten Festsetzung von Sozialversicherungsbeiträgen und Säumniszuschlägen; Bereitstellen von Räumlichkeiten und Aufteilung des Verdienstes als Beschäftigung von Prostituierten; ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MMR 2009, 718
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • LSG Hessen, 21.02.2011 - L 1 KR 327/10

    Freiwillige Krankenversicherung - Beitragspflicht von Kapitalleistungen aus einer

    Ernstliche Zweifel bestehen, wenn aufgrund der summarischen Prüfung der Sach- und Rechtslage ein Erfolg des Rechtsbehelfs im Hauptsacheverfahren wahrscheinlicher ist als der Misserfolg (st. Rspr.: Hessisches LSG, Beschluss vom 26. März 2009 - L 1 KR 331/08 B ER; Keller in: Meyer-Ladewig/Keller/Leitherer, SGG, 9. Aufl., § 86b Rn. 12b und § 86a Rn. 27a m. w. N.).
  • SG Düsseldorf, 11.09.2014 - S 5 R 120/14

    Sozialversicherungsbetrug: Bordellchef muss Millionen nachzahlen

    Diese Grundsätze werden durch das Gesetz zur Regelung der Rechtsverhältnisse der Prostituierten (ProstG) vom 20.12.2001 modifiziert (vgl. Hessisches Landessozialgericht Beschluss vom 26.03.2009, Az.: L 1 KR 331/08 B ER).
  • LSG Sachsen-Anhalt, 26.03.2015 - L 1 R 449/12

    Rentenversicherung - Zur Anwendung des § 7 Abs 1 SGB IV bei der Frage der

    Ungeachtet aller mit dem ProstG verbundenen Zielkonflikte stehen nach der gesetzlichen Wertung Prostitution als Beschäftigung und Prostitution als selbstständige Tätigkeit abstrakt gleichrangig nebeneinander (Hessisches Landessozialgericht, Beschluss vom 26. März 2009, L 1 KR 331/08 B ER, juris, Rdnr. 28).
  • LSG Hessen, 30.04.2009 - L 1 KR 28/09

    Kranken- und Pflegeversicherung - keine Beitragspflicht der Auszahlung einer

    Ernstliche Zweifel bestehen, wenn aufgrund der summarischen Prüfung der Sach- und Rechtslage ein Erfolg des Rechtsbehelfs im Hauptsacheverfahren wahrscheinlicher ist als der Misserfolg (st. Rspr.: Hessisches LSG, Beschluss vom 26. März 2009 - L 1 KR 331/08 B ER - Keller in: Meyer-Ladewig/Keller/Leitherer, SGG, 9. Aufl., § 86b Rdnr. 12b und § 86a Rdnr. 27a m. w. N.).
  • SG Münster, 22.02.2019 - S 14 R 70/19
    Dann ist auf der Basis einer summarischen Prüfung der Erfolg des Rechtsbehelfs in der Hauptsache wahrscheinlicher als der Misserfolg (vgl. Hessisches LSG Beschluss vom 26.03.2009 - L 1 KR 331/08 B ER, juris Rn. 25; Keller in: Meyer-Ladewig/Keller/Leitherer/Schmidt, SGG, 12. Aufl. 2017, § 86b Rdnr. 12b und § 86a Rn. 27a, mwN).
  • SG Fulda, 26.04.2011 - S 3 R 130/11

    Sozialgerichtliches Verfahren - einstweiliger Rechtsschutz - Entfall der

    Ernstliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit des angegriffenen Bescheides bestehen, wenn auf der Basis einer summarischen Prüfung der Erfolg des Rechtsbehelfs in der Hauptsache wahrscheinlicher ist als der Misserfolg (vgl. HessLSG, Beschl. v. 26.03.2009, L 1 KR 331/08 B ER, juris, Rn. 25; Keller, in: Meyer-Ladewig/Keller/Leitherer, SGG, 9. Aufl. 2008, § 86b Rdnr. 12b und § 86a Rn. 27a m. w. N.).
  • SG Düsseldorf, 24.11.2010 - S 26 R 2060/10

    Rentenversicherung

    Bestehen - wie hier - somit ernstliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit des angefochtenen Beitragssummenbescheides, so spricht dies regelmäßig für die aufschiebende Wirkung eines Rechtsbehelfs bzw. für Aussetzung der Vollziehbarkeit (vgl. LSG NRW Beschluss vom 29.06.2007 - L 11 B 1/07 R ER und auch Hessisches Landessozialgericht Beschluss vom 26.03.2009 - L 1 KR 331/08 B ER).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht