Rechtsprechung
   LSG Mecklenburg-Vorpommern, 21.10.2015 - L 8 AS 469/15 B ER   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,31119
LSG Mecklenburg-Vorpommern, 21.10.2015 - L 8 AS 469/15 B ER (https://dejure.org/2015,31119)
LSG Mecklenburg-Vorpommern, Entscheidung vom 21.10.2015 - L 8 AS 469/15 B ER (https://dejure.org/2015,31119)
LSG Mecklenburg-Vorpommern, Entscheidung vom 21. Januar 2015 - L 8 AS 469/15 B ER (https://dejure.org/2015,31119)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,31119) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Justiz Mecklenburg-Vorpommern

    § 86b Abs 2 SGG, § 7 SGB 2, § 9 SGB 2
    Sozialgerichtliches Verfahren - einstweiliger Rechtsschutz - Regelungsanordnung - Arbeitslosengeld II - Leistungserbringung als Darlehen - Unmöglichkeit einer sofortigen Verwertung zu berücksichtigenden Vermögens - fehlender Nachweis von Verwertungsbemühungen - ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LSG Bayern, 17.07.2017 - L 7 AS 488/17

    Streitgegenstand des Beschwerdeverfahrens

    Dies bedeutet, dass eine vorläufige darlehensweise Erbringung von Leistungen durch den Bg. allenfalls gegen Sicherung (vgl. § 24 Abs. 5 SGB II), also etwa die Eintragung des Bg. in das Grundbuch, erfolgen könnte (vgl. LSG MV, Beschluss vom 21.10.2015, L 8 AS 469/15 BER).
  • LSG Mecklenburg-Vorpommern, 08.01.2016 - L 8 AS 578/15

    Arbeitslosengeld II - Vermögensberücksichtigung - selbst genutztes Hausgrundstück

    Die Anforderungen an die Glaubhaftmachung haben sich am Rechtsschutzziel zu orientieren, das mit dem jeweiligen Rechtsschutzbegehren verfolgt wird (BVerfG, Beschlüsse vom 29. Juli 2003 - 2 BvR 311/03 - und 6. August 2014 - 1 BvR 1453/12 -, jeweils juris, sowie Beschlüsse des Senats vom 23. September 2015 - L 8 AS 241/15 B ER - und 21. Oktober 2015 - L 8 AS 469/15 B ER -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht