Rechtsprechung
   LSG Niedersachsen-Bremen, 08.11.2017 - L 3 KA 80/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,48120
LSG Niedersachsen-Bremen, 08.11.2017 - L 3 KA 80/14 (https://dejure.org/2017,48120)
LSG Niedersachsen-Bremen, Entscheidung vom 08.11.2017 - L 3 KA 80/14 (https://dejure.org/2017,48120)
LSG Niedersachsen-Bremen, Entscheidung vom 08. November 2017 - L 3 KA 80/14 (https://dejure.org/2017,48120)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,48120) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • christmann-law.de (Kurzinformation)

    Regress gegen verstorbenen Arzt kann für dessen Erben teuer werden

  • Deutsche Gesellschaft für Kassenarztrecht PDF, S. 21 (Leitsatz und Kurzinformation)

    Vertragsarztrecht | Wirtschaftlichkeitsprüfung/Arzneikostenregress/Schadensersatz | Arzneikosten | Fortsetzung des Verwaltungsverfahrens nach Tod des Vertragsarztes

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Rostock, 29.06.2020 - 3 W 7/19

    Aufbewahrung von Patientenakten nach Tod des Arztes

    Nach allgemeiner Auffassung gilt nämlich, dass die Aufbewahrungspflicht von Patientenunterlagen nach Tod des (behandelnden) Arztes auf die Erben übergeht (vgl. MüKo - Wagner, BGB, 8. Aufl., § 630 f, Rn. 15; LSG Niedersachsen-Bremen, Urteil v. 08.11.2017 - L 3 KA 80/14 -, zit. n. juris, Rn. 31).
  • LSG Niedersachsen-Bremen, 28.08.2019 - L 3 KA 110/16

    Vertrags(zahn)arztangelegenheiten- (vorläufige) Gerichtskosten- Gerichtskosten-

    Diese sind zur Auswertung von versichertenbezogenen Daten berechtigt, die ihnen auf der Grundlage des § 298 SGB V übermittelt worden sind (Senatsentscheidung vom 8. November 2017 - L 3 KA 80/14 - juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht