Rechtsprechung
   LSG Niedersachsen-Bremen, 18.03.2015 - L 3 U 252/11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,23040
LSG Niedersachsen-Bremen, 18.03.2015 - L 3 U 252/11 (https://dejure.org/2015,23040)
LSG Niedersachsen-Bremen, Entscheidung vom 18.03.2015 - L 3 U 252/11 (https://dejure.org/2015,23040)
LSG Niedersachsen-Bremen, Entscheidung vom 18. März 2015 - L 3 U 252/11 (https://dejure.org/2015,23040)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,23040) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Gesetzliche Unfallversicherung - Arbeitsunfall - sachlicher Zusammenhang - Handlungstendenz - Dienstreise bzw Fortbildung bzw Tagung - offizielles Tagungsprogramm - offizielle Abendveranstaltung - anschließendes geselliges Beisammensein im Hotel - betriebliche ...

  • Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung PDF (Volltext/Leitsatz)

    Auswärtiges Fahrsicherheitstraining für Beschäftigte im Außendienst - Dienstreise zum Zweck der Fortbildung - Sturz auf der Hoteltreppe im Übernachtungshotel bei geselligem Zusammensein nach der Veranstaltung - kein Arbeitsunfall - anschließendes geselliges Beisammensein ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LSG Hessen, 11.03.2019 - L 9 U 118/18

    Gesetzliche Unfallversicherung

    Dies gilt auch dann, wenn das Zusammensein der Pflege kollegialer Beziehungen untereinander dient oder Gespräche über dienstliche Belange geführt werden; denn ansonsten wäre jede Unterhaltung als Betriebstätigkeit anzusehen, sofern sie sich nur auf betriebliche Vorgänge bezieht, wodurch eine sinnvolle Abgrenzung zwischen betrieblicher und persönlicher Sphäre unmöglich gemacht würde (BSG vom 4. August 1992 - 2 RU 43/91; BSG vom 26. Januar 1983 - 9b/8 RU 38/81 - HV-Rundschreiben VB 38/83; BSG SozR 2200 § 548 Nr. 21; LSG Niedersachsen-Bremen, Urteil vom 18. März 2015 - L 3 U 252/11).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht