Rechtsprechung
   LSG Nordrhein-Westfalen, 05.01.2010 - L 1 B 29/09 AS   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,5296
LSG Nordrhein-Westfalen, 05.01.2010 - L 1 B 29/09 AS (https://dejure.org/2010,5296)
LSG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 05.01.2010 - L 1 B 29/09 AS (https://dejure.org/2010,5296)
LSG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 05. Januar 2010 - L 1 B 29/09 AS (https://dejure.org/2010,5296)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,5296) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Wolters Kluwer

    Rechtmäßigkeit der Berücksichtigung einer einmalig gezahlten Invaliditätsleistung aus einer privaten Unfallversicherung als Einkommen unter Verteilung auf zwölf Monate

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • sokolowski.org (Leitsatz und Auszüge)

    Prozesskostenhilfe setzt lediglich Möglichkeit des Obsiegens voraus

  • sokolowski.org (Kurzinformation)

    Prozesskostenhilfe setzt lediglich Möglichkeit des Obsiegens voraus

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 22.12.2010 - L 19 AS 2075/10

    Grundsicherung für Arbeitsuchende

    Des weiteren handelt es sich nicht um eine Entschädigung i.S.v. § 253 Abs. 2 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), d. h. um den Ausgleich eines immateriellen Schadens, der vom Schädiger zu erbringen ist, sondern laut Schreiben der privaten Unfallversicherung vom 07.07.2010 um den Ausgleich eines Gesundheitsschadens am rechten Arm, also um den Ausfall von Erwerbsfähigkeit wegen Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit infolge des versicherten Risikos (vgl. zu Zahlungen aus einer privaten Unfallversicherung: LSG NRW Beschluss vom 05.01.2010 - L 1 B 29/09 AS - LSG Sachsen Urteil vom 13.03.2008 - L 2 AS 143/07 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht