Rechtsprechung
   LSG Nordrhein-Westfalen, 08.03.2017 - L 11 KA 21/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,31633
LSG Nordrhein-Westfalen, 08.03.2017 - L 11 KA 21/15 (https://dejure.org/2017,31633)
LSG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 08.03.2017 - L 11 KA 21/15 (https://dejure.org/2017,31633)
LSG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 08. März 2017 - L 11 KA 21/15 (https://dejure.org/2017,31633)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,31633) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Kassenarztvergütung; Verstoß gegen die gesetzliche Pflicht zur Fortbildung; Keine pauschalierten Honorarkürzungen; Aufrechnung; Zweck der Fortbildungsnachweispflicht

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Kassenarztvergütung; Verstoß gegen die gesetzliche Pflicht zur Fortbildung; Keine pauschalierten Honorarkürzungen; Aufrechnung; Zweck der Fortbildungsnachweispflicht

  • rechtsportal.de

    SGB V § 95d ; BGB § 387
    Kassenarztvergütung

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Deutsche Gesellschaft für Kassenarztrecht PDF, S. 31 (Kurzinformation)

    Vertragsarztrecht | Zulassungsrecht | Gesamtvergütung | Honorarkürzung wg. Nichterfüllung der Fortbildungspflicht: Anspruch der Krankenkasse

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BSG, 27.06.2018 - B 6 KA 60/17 R

    Kassen(zahn)ärztliche Vereinigung - Kürzung der Honoraransprüche von

    Auf die Berufung der Klägerin hat das LSG die vorinstanzliche Entscheidung geändert und die Beklagte zur Zahlung von 103 809, 82 Euro verurteilt (Urteil vom 8.3.2017 - L 11 KA 21/15) .
  • SG Düsseldorf, 29.11.2017 - S 2 KA 405/15

    Auskehrung von Honoraranteilen hinsichtlich Kürzung gegenüber den Mitgliedern

    Sie verweist darauf, dass nach dem Urteil des LSG NRW vom 08.03.2017 - L 11 KA 21/15 - eine entsprechende Klage für den Bezirk der KZV Westfalen-Lippe erfolglos geblieben sei.

    Wie das LSG NRW in seiner den Beteiligten bekannten Entscheidung vom 08.03.2017 - L 11 KA 21/15 - ausgeführt hat, kann die Forderung der Krankenkasse mangels kodifizierter Anspruchsgrundlage allenfalls auf einem öffentlich-rechtlichen Erstattungsanspruch beruhen.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht