Rechtsprechung
   LSG Nordrhein-Westfalen, 10.07.2003 - L 16 B 35/03 KR ER   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,15256
LSG Nordrhein-Westfalen, 10.07.2003 - L 16 B 35/03 KR ER (https://dejure.org/2003,15256)
LSG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 10.07.2003 - L 16 B 35/03 KR ER (https://dejure.org/2003,15256)
LSG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 10. Juli 2003 - L 16 B 35/03 KR ER (https://dejure.org/2003,15256)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,15256) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 28.11.2006 - L 16 B 78/06

    Krankenversicherung

    Der erkennende Senat hat mit Beschluss vom 10.7.2003 (L 16 B 35/03 KR ER LSG NW) bestätigt, daß seinerzeit keine hinreichende Wahrscheinlichkeit dafür bestand, daß die intravenöse Verabreichung von Immunglobulinen (IVIG) zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) bei schubförmig remittierend verlaufender Erkrankung an MS als nur ausnahmsweise zulässiger off-label-use würde betrachtet werden können (Bundessozialgericht (BSG) Urt.v. 19.3.02 B 1 KR 37/00 R = BSGE 89, 184 = SozR 3-2500 § 31 Nr. 8 - "Sandoglobulin gegen chronisch progrediente MS"), Dem Senat sind auch keine neuen Erkenntnisse bekannt, die es erlauben würden, von dieser Sicht abzuweichen.
  • SG Detmold, 22.10.2003 - S 14 KR 18/02

    Krankenversicherung

    Hierbei stimmt es überein mit der aktuellen Auffassung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) welches ebenfalls derzeit keinen Konsens in einschlägigen Fachkreisen im Sinne des BSG-Urteils zu bestätigen vermag (vgl. hierzu Beschluss des Landessozialgerichts Nordrhein-Westfalen vom 10.07.2003 -Az.: L 16 B 35/03 KR ER).
  • SG Detmold, 14.11.2003 - S 14 KR 20/02
    Hierbei stimmt es überein mit der aktuellen Auffassung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), welches ebensfalls derzeit keinen Konsens in einschlägigen Fachkreisen im Sinne des BSG-Urteils zu bestätigen vermag (vgl. hierzu Beschluss des Landessozialgerichts Nordrhein-Westfalen vom 10.07.2003 - Az.: L 16 B 35/03 KR ER ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht