Rechtsprechung
   LSG Nordrhein-Westfalen, 13.02.2015 - L 6 AS 127/15 B ER   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,2075
LSG Nordrhein-Westfalen, 13.02.2015 - L 6 AS 127/15 B ER (https://dejure.org/2015,2075)
LSG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 13.02.2015 - L 6 AS 127/15 B ER (https://dejure.org/2015,2075)
LSG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 13. Februar 2015 - L 6 AS 127/15 B ER (https://dejure.org/2015,2075)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,2075) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Vorläufige Gewährung von SGB II-Leistungen an einen EU-Ausländer; Vereinbarkeit eines Leistungsausschlusses mit europäischem Gemeinschaftsrecht

  • ra.de
  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Vorläufige Gewährung von SGB II -Leistungen an einen EU-Ausländer

  • rechtsportal.de (Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 13.07.2015 - L 7 AS 1088/15

    Verpflichtung zur Zahlung von Leistungen an nicht arbeitssuchende bulgarische

    Dies folgt aus der Regelung des §§ 40 Abs. 2 Nr. 1 SGB II, 328 Abs. 1 Nr. 2 SGB III, wonach über die Erbringung von Geldleistungen vorläufig entschieden wird, wenn eine entscheidungserhebliche Rechtsfrage von grundsätzlicher Bedeutung Gegenstand eines Verfahrens vor dem BSG ist (im Ergebnis ebenso LSG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 13.02.2015 - L 6 AS 127/15 B ER).
  • SG Dortmund, 23.03.2017 - S 37 AS 833/17
    Dies setzt bei - wie hier - Vorliegen eines von sachkundigen Personen erstellten Konzepts zur Ermittlung angemessener Kosten der Unterkunft voraus, dass die Antragsteller zumindest ansatzweise nachvollziehbare Einwendungen gegen die Schlüssigkeit des Konzepts erheben (vgl. LSG NRW, Beschluss vom 13.02.2015, L 6 AS 127/15 B ER, juris, Rn. 27, wo maßgeblich auf ein Konzept abgestellt wird, "auch wenn es jenseits des einstweiligen Rechtsschutzverfahrens Bedenken zur Höhe des ermittelten angemessenen Mietpreises unterliegen sollte"; zur Bedeutung des Umstands, dass das Konzept von sachkundigen Personen erstellt wurde, vgl. anhand des Hauptsacheverfahrens LSG NRW, Urteil vom 24.11.2016, L 7 AS 723/16, juris, Rn. 39 f.).
  • SG Itzehoe, 06.07.2015 - S 12 AS 136/15

    Grundsicherung für Arbeitsuchende - Leistungsausschluss für Ausländer bei

    Wäre das Vorlageverfahren des BSG mit dem Urteil des EuGH vom 11.11.2014 abgearbeitet, wäre dies in der verfahrensrechtlichen Behandlung der mündlichen Verhandlung vor dem EuGH vom 03.02.2015 aber sicherlich zum Ausdruck gekommen (vgl. auch: Landessozialgericht für das Land Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 13. Februar 2015 - L 6 AS 127/15 B ER -, juris Rn. 21).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht