Rechtsprechung
   LSG Nordrhein-Westfalen, 19.11.2020 - L 19 AS 1204/20   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,43709
LSG Nordrhein-Westfalen, 19.11.2020 - L 19 AS 1204/20 (https://dejure.org/2020,43709)
LSG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 19.11.2020 - L 19 AS 1204/20 (https://dejure.org/2020,43709)
LSG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 19. November 2020 - L 19 AS 1204/20 (https://dejure.org/2020,43709)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,43709) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    Kein Arbeitnehmerstatus bei 100 EUR/10 Std. pro Monat

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Arbeitnehmer bei 100 Euro Gehalt für zehn Stunden Arbeit monatlich?

  • dgbrechtsschutz.de (Kurzinformation)

    Kein Arbeitnehmerstatus bei geringfügigen Verdienst?

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Arbeitslosengeld II: Bewertung der Arbeitnehmereigenschaft

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 11.03.2021 - L 19 AS 2043/19
    Insoweit ist allein schon aufgrund der Struktur des Anspruchs aus § 44 Abs. 1 S. 1 SGB X nicht im Wesentlichen über dieselben Tat- und Rechtsfragen zu entscheiden (vgl. Urteil des Senats vom 19.11.2020 - L 19 AS 1204/20; Revision anhängig B 4 AS 2/21 R).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 15.12.2021 - L 12 AS 1561/21
    Der Senat hält an der Auffassung fest, dass derartige Überbrückungsleistungen nach § 23 Abs. 3 S. 3 bis 6 SGB XII als "aliud" regelmäßig einen eigenständigen, nicht einbezogenen Streitgegenstand im Verhältnis zu einem Anspruch auf laufende Grundsicherungsleistungen zum Lebensunterhalt darstellen (Senatsbeschluss vom 21.06.2017, L 12 AS 807/17 B ER, Rn. 29, juris; so auch: LSG NRW Urteil vom 19.11.2020, L 19 AS 1204/20, Rn. 61, juris; LSG NRW Beschluss vom 31.08.2017, L 20 SO 319/17 B ER, Rn. 50, juris; LSG Niedersachsen-Bremen Beschluss vom 26.05.2017, L 15 AS 62/17 B ER, Rn. 21, juris; Schlette in Hauck/Noftz, SGB XII, 07/2021, § 23 Rn. 86; Deckers in Grube/Wahrendorf/Flint, 7. Auflage 2020, SGB XII § 23 Rn. 70; Birk in LPK-SGB XII, 12. Auflage 2020, § 23 Rn. 38; in Bezug auf den Streitgegenstand anders: LSG NRW Beschluss vom 28.01.2018, L 7 AS 2299/17 B, Rn. 15, juris; möglicherweise auch: BSG Urteil vom 27.01.2021, B 14 AS 25/20 R, Rn. 36, juris, allerdings unter Bezugnahme auf Hessisches LSG Beschluss vom 21.08.2019, L 7 AS 285/19 B ER, Rn. 51, juris) und es überdies einer - vorliegend nicht ersichtlichen - Ausreisebereitschaft bedürfte (Bayerisches LSG Beschluss vom 24.04.2017, L 8 SO 77/17 B ER, Rn. 44, juris; LSG Baden-Württemberg Urteil vom 07.11.2019, L 7 SO 934/19, Rn. 49, juris; vgl. BR-Drs.
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 06.10.2021 - L 12 AS 1004/20
    aa) Der Senat hält an der Auffassung fest, dass derartige Überbrückungsleistungen nach § 23 Abs. 3 S. 3 bis 6 SGB XII als "aliud" regelmäßig einen eigenständigen, nicht einbezogenen Streitgegenstand im Verhältnis zu einem Anspruch auf laufende Grundsicherungsleistungen zum Lebensunterhalt darstellen (Senatsbeschluss vom 21.06.2017, L 12 AS 807/17 B ER, juris Rn. 29; so auch: LSG NRW Urteil vom 19.11.2020, L 19 AS 1204/20, juris Rn. 61; LSG NRW Beschluss vom 31.08.2017, L 20 SO 319/17 B ER, juris Rn. 50; LSG Niedersachsen-Bremen Beschluss vom 26.05.2017, L 15 AS 62/17 B ER, juris Rn. 21; Schlette in Hauck/Noftz, SGB XII, 07/2021, § 23 Rn. 86; Deckers in Grube/Wahrendorf/Flint, 7. Auflage 2020, SGB XII § 23 Rn. 70; Birk in LPK-SGB XII, 12. Auflage 2020, § 23 Rn. 38; in Bezug auf den Streitgegenstand anders: LSG NRW Beschluss vom 28.01.2018, L 7 AS 2299/17 B, juris Rn. 15; möglicherweise auch: BSG Urteil vom 27.01.2021, B 14 AS 25/20 R, juris Rn. 36, allerdings unter Bezugnahme auf Hessisches LSG Beschluss vom 21.08.2019, L 7 AS 285/19 B ER, juris Rn. 51).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 03.03.2021 - L 21 AS 935/20
    Allein die Tatsache, dass es sich um eine sozialversicherungsfreie geringfügige Beschäftigung i.S.v. § 8 Abs. 1 Nr. 1 SGB IV (i.d.F. des Gesetzes vom 18.12.2018, BGBl 1, 2651) gehandelt hat, schließt die Annahme des Arbeitnehmerstatus nicht aus (vgl. hierzu BVerwG, Urteil vom 19.04.2012 - 1 C 10/11; LSG NRW, Urteil vom 19.11.2020 - L 19 AS 1204/20).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht