Rechtsprechung
   LSG Nordrhein-Westfalen, 25.09.2008 - L 9 AL 118/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,11616
LSG Nordrhein-Westfalen, 25.09.2008 - L 9 AL 118/07 (https://dejure.org/2008,11616)
LSG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 25.09.2008 - L 9 AL 118/07 (https://dejure.org/2008,11616)
LSG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 25. September 2008 - L 9 AL 118/07 (https://dejure.org/2008,11616)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,11616) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Arbeitslosenversicherung

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Arbeitslosenversicherung

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch auf Leistungen nach § 4 Altersteilzeitgesetz (AltTZG) nach erfolgter Meldung als arbeitssuchend bei der Agentur für Arbeit; Vereinbarkeit einer generellen Einbeziehung aller nach § 37 b Sozialgesetzbuch Drittes Buch (SGB III) frühzeitig arbeitsuchend gemeldeten Personen in den Anwendungsbereich des AltTZG mit dessen Zweck; Fortwirken einer vorzeitigen Arbeitslosmeldung bis zum ersten Tag der Arbeitslosigkeit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Anspruch auf Leistungen nach dem Altersteilzeitgesetz , Arbeitslosmeldung von Arbeitsuchenden

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 15.12.2008 - L 19 AL 49/07

    Erstattung von Aufstockungsbeträgen an Arbeitgeber bei Altersteilzeitarbeit,

    Der Senat folgt deshalb der herrschenden Meinung in Rechtsprechung und Literatur, dass nach § 3 Abs. 1 Nr. 2 a) AltTZG 1996 die Einstellung eines im fachsprachlichen Sinne "arbeitslos gemeldeten" Arbeitnehmers Förderungsvoraussetzung ist (aus der Rechtsprechung: Urteil des LSG Niedersachsen-Bremen vom 14.08.2007 - L 11 AL 188/06 -, Urteile des LSG NW vom 22.10.2007 - L 19 AL 145/05 -, vom 27.09.2008 - L 9 AL 118/07 - aus Kommentierung und Literatur: Preis/Rolfs, Das Altersteilzeitgesetz, SGb 1998, 147 ff., 154; Rolfs in Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht, 8. Aufl. 2008 § 3 Rn 19 f, S. 612, Vogelsang in Schaub, Arbeitsrechtshandbuch, 12. Auflage 2007 § 81 Rn. 5, S. 672; Zwanziger, Struktur, Probleme und Entwicklungen des Arbeitsteilzeitrechts - ein Überblick, RdA 2005, 226 ff., 233; a. A. Urteil des SG Lüneburg vom 28.06.2006 - S 18 AL 311/04 -, abgeändert durch das vorzitierte Urteil des LSG Niedersachsen-Bremen).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht