Rechtsprechung
   LSG Nordrhein-Westfalen, 29.05.2001 - L 5 KR 187/00   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,13259
LSG Nordrhein-Westfalen, 29.05.2001 - L 5 KR 187/00 (https://dejure.org/2001,13259)
LSG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 29.05.2001 - L 5 KR 187/00 (https://dejure.org/2001,13259)
LSG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 29. Mai 2001 - L 5 KR 187/00 (https://dejure.org/2001,13259)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,13259) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 14.01.2004 - L 5 KR 165/03

    Krankenversicherung

    Diese Vorschrift legt nach gefestigter Rechtsprechung des BSG (grundlegend Urteile vom 16.09.1997, u.a. SozR 3-2500 § 135 Nr. 4; zuletzt Urteil vom 19.02.2003 - B 1 KR 18/01 R -), der der Senat folgt (zu der hier streitigen Methode siehe Urteil vom 29.05.2001 - L 5 KR 187/00), für ihren Anwendungsbereich zugleich den Umfang der den Versicherten von den Krankenkassen geschuldeten Leistungen fest.
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 06.04.2004 - L 5 KR 136/02

    Krankenversicherung

    Diese Vorschrift legt nämlich nach gefestigter Rechtsprechung des Bundessozialgerichts (u.a. Urteile vom 16.09.1997 SozR 3-2500 § 135 Nr. 4; 28.03.2000 - B 1 KR 11/98 R -), der sich der erkennende Senat nach eigener Prüfung angeschlossen hat (u.a. Urteile vom 29.03.2001 - L 5 KR 137/00 - 29.05.2001 - L 5 KR 187/00 -), für ihren Anwendungsbereich zugleich den Umfang der Leistungspflicht der Krankenkassen gegenüber dem Versicherten fest.
  • SG Köln, 29.04.2002 - S 23 KN 1/02

    Krankenversicherung

    Auch nach der Rechtsprechung des LSG NW (u.a. L 5 KR 187/00) handelt es sich um untergesetzliche Rechtsnormen, die in Verbindung mit § 135 Abs. 1 SGB V für Ärzte, Krankenkassen und Versicherte verbindlich regeln, welche neuen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden zum Leistungsumfang der Krankenversicherung zählen.
  • SG Düsseldorf, 29.09.2003 - S 8 (34) KR 102/01
    Nach der gesetzlichen Konzeption haben die Krankenkassen somit nicht die Möglichkeit, die Kosten für notwendige stationäre Behandlungen abzulehnen, solange der Ausschuss Krankenhaus - wie vorliegend - keine negative Empfehlung abgegeben hat (vgl. Urteil des Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen - LSG NRW - vom 29.05.2001 - L 5 KR 187/00 - und nun ausführlich: BSG, Urteil vom 19.02.2003 - B 1 KR 1/02 R - ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht