Rechtsprechung
   LSG Nordrhein-Westfalen, 30.03.2011 - L 8 R 149/11 B   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,16215
LSG Nordrhein-Westfalen, 30.03.2011 - L 8 R 149/11 B (https://dejure.org/2011,16215)
LSG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 30.03.2011 - L 8 R 149/11 B (https://dejure.org/2011,16215)
LSG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 30. März 2011 - L 8 R 149/11 B (https://dejure.org/2011,16215)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,16215) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 25.01.2012 - L 8 R 67/09

    Sonstige Angelegenheiten

    Dieser notwendiqen Trennung zwischen Gesellschaft und Gesellschafter auf der Haftungsseite entspricht es im Übrigen auf der Rechtsschutzseite, dass ein gegen eine GbR gerichteten Beitragsbescheid nur von dieser, dagegen nicht von den Gesellschaftern angefochten werden kann (Senat, Beschluss v. 30.3.2011, L 8 R 149/11 B; für die vergleichbare Situation im Steuerrecht: BFH, Beschluss v. 5.3.2010, V B 56/09, UR 2010, 261; jeweils juris).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 19.08.2015 - L 8 R 726/11

    Streit im Rahmen eines Statusfeststellungsverfahrens über die

    Die Klägerin zu 2) ist ferner auch als GbR nach § 70 Nr. 1 Alt. 2 SGG beteiligtenfähig (BSG, Urteil v. 4.3.2004, B 3 KR 12/03 R; Leitherer in: Meyer-Ladewig/Keller/Leitherer, SGG, 11. Auflage, § 70 Rdnr. 2a; Senat, Beschluss v. 30.3.2011, L 8 R 149/11 B, juris).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 04.04.2017 - L 8 R 109/16

    Betriebsprüfungsbescheid

    Dem entspricht es, dass der Gesellschafter einer GbR nicht befugt ist, gegen einen an die GbR adressierten Betriebsprüfungsbescheid Klage zu erheben (Senat, Beschluss v. 30.3.2011, L 8 R 149/11 B, juris).
  • LSG Baden-Württemberg, 18.11.2020 - L 11 BA 3248/20

    Sozialgerichtliches Verfahren - fehlende Antragsbefugnis von Geschäftsführern

    Eine andere Frage ist, ob die Antragsteller sich gegen die Feststellung der Versicherungspflicht als solche wenden und die Bescheide der Beklagten unter diesem Gesichtspunkt anfechten können (bejahend wohl BSG 31.10.2012 aaO Rn 12, aaO LSG Nordrhein-Westfalen 30.03.2011, L 8 R 149/11 B, juris; LSG Nordrhein-Westfalen 04.04.2017, L 8 R 109/16 B ER, Rn 27 - 33, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht