Rechtsprechung
   LSG Rheinland-Pfalz, 07.04.2005 - L 5 KA 30/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,58375
LSG Rheinland-Pfalz, 07.04.2005 - L 5 KA 30/04 (https://dejure.org/2005,58375)
LSG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 07.04.2005 - L 5 KA 30/04 (https://dejure.org/2005,58375)
LSG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 07. April 2005 - L 5 KA 30/04 (https://dejure.org/2005,58375)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,58375) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 85 Abs 4 SGB 5 vom 22.12.1999, § 85 Abs 4a S 2 SGB 5 vom 22.12.1999, Art 12 Abs 1 GG
    Vertragsärztliche Versorgung - getrennte Verteilung der Gesamtvergütung für haus- und fachärztliche Versorgung ab 1.1.2000 und deren Umsetzung verstößt nicht gegen höherrangiges Recht - Fehlen einer Stützung bei Abfall des Punktwertes

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LSG Rheinland-Pfalz, 07.04.2005 - L 5 KA 38/04

    Rechtmäßigkeit eines vertragsärztlichen Honorarbescheids; Rechtmäßigkeit der

    Parallelentscheidung zum Urteil des LSG Mainz vom 7.4.2005 - L 5 KA 30/04, das vollständig dokumentiert ist.

    Sie machen unter Berücksichtigung auch ihres Vorbringens im Verfahren L 5 KA 30/04 (betreffend das Quartal 1/2000) geltend, der angefochtene Honorarbescheid der Beklagten stütze sich auf Normen (§ 85 Abs. 4, Abs. 4a SGB V), die nicht verfassungskonform seien.

    Zur Ergänzung des Tatbestandes wird auf die Prozessakte sowie die Verwaltungsakte der Beklagten und die von den Klägern vorgelegten Unterlagen Bezug genommen, ferner auf die Akte des Parallelrechtsstreits der Beteiligten bezüglich des Honorars für das Quartal 1/2000 (L 5 KA 30/04) nebst der dortigen Verwaltungsakte der Beklagten.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht