Rechtsprechung
   LSG Sachsen, 11.09.2014 - L 3 AS 799/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,35240
LSG Sachsen, 11.09.2014 - L 3 AS 799/12 (https://dejure.org/2014,35240)
LSG Sachsen, Entscheidung vom 11.09.2014 - L 3 AS 799/12 (https://dejure.org/2014,35240)
LSG Sachsen, Entscheidung vom 11. September 2014 - L 3 AS 799/12 (https://dejure.org/2014,35240)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,35240) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Grundsicherung für Arbeitsuchende

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Erstattung von als Förderleistung gewährten Lohn- und Sachkostenzuschüssen wegen verspäteter Vorlage der Gesamtabrechnung

  • rechtsportal.de

    Anspruch auf Grundsicherung für Arbeitsuchende; Erstattung von Lohn- und Sachkostenzuschüssen; Keine Gesamtabrechnung innerhalb der Ausschlußfrist für die Gesamtabrechnung; Keine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Erstattung von als Förderleistung gewährten Lohn- und Sachkostenzuschüssen wegen verspäteter Vorlage der Gesamtabrechnung; § 326 Abs. 2 SGB III als eigenständiger Erstattungsanspruch der Agentur für Arbeit; Mitwirkungsobliegenheit des Geförderten nach § 326 SGB III; ...

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Erstattungsanspruch der Agentur für Arbeit bei verspäteter Gesamtabrechnung eines Maßnahmeträgers

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • LSG Sachsen, 10.03.2016 - L 3 AL 58/14

    Vergütung aus einem Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein; Anspruch eines

    Die Vorschrift räumt der Agentur für Arbeit als "Druckmittel" in Bezug auf die erbrachten Leistungen einen selbständigen Erstattungsanspruch ein, wenn die Gesamtabrechnung nicht rechtzeitig erfolgt (vgl. Sächsisches LSG, Urteil vom 11. September 2014 -L 3 AS 799/12- juris, Rn. 28; Hassel in: Brand, SGB III [7. Aufl., 2012], § 326 Rn. 3).
  • LSG Sachsen, 03.11.2016 - L 3 AL 163/14

    Arbeitslosengeld; Sozialrechtlicher Herstellungsanspruch; Pflichtverletzung des

    Die Korrektur durch den Herstellungsanspruch darf dem jeweiligen Gesetzeszweck nicht widersprechen (vgl. BSG, Urteil vom 16. Mai 2012 - B 4 AS 166/11 R - SozR 4-4200 § 7 Nr. 31 - juris Rdnr. 27, m. w. N.; vgl. auch Sächs. LSG, Urteil vom 27. September 2012 - L 3 AS 329/09 - juris Rdnr. 32, m. w. N., Sächs. LSG, Urteil vom 13. Februar 2014 - L 3 AL 100/12 - juris Rdnr. 33; Sächs. LSG, Urteil vom 11. September 2014 - L 3 AS 799/12 - juris Rdnr. 42, m. w. N.; Hassel, a. a. O., Rdnr. 29).
  • LSG Sachsen, 10.03.2016 - L 3 AL 295/15

    Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein; Ausschlussfrist des § 326 Abs. 1 SGB

    Die Vorschrift räumt der Agentur für Arbeit als "Druckmittel" in Bezug auf die erbrachten Leistungen einen selbständigen Erstattungsanspruch ein, wenn die Gesamtabrechnung nicht rechtzeitig erfolgt (vgl. Sächsisches LSG, Urteil vom 11. September 2014 -L 3 AS 799/12- juris, Rn. 28; Hassel in: Brand, SGB III [7. Aufl., 2012], § 326 Rn. 3).
  • LSG Berlin-Brandenburg, 22.08.2018 - L 18 AL 180/17

    Arbeitsförderungsrecht: Kostenübernahme für einen Sprachkurs für Asylbewerber mit

    Auch aus § 326 SGB III folgt, dass dem Arbeitsförderungsrecht nicht von vornherein ein Erstattungsanspruch unmittelbar des Maßnahmeträgers fremd ist, wie sich daraus ergibt, dass dieser innerhalb einer Ausschlussfrist von sechs Monaten die Gesamtabrechnung vorzulegen hat; andernfalls droht ihm ein Erstattungsanspruch (vgl. dazu LSG Sachsen, Urteil vom 11. September 2014 - L 3 AS 799/12 - juris), für den es hier indes keine Anhaltspunkte gibt.
  • LSG Sachsen, 04.05.2016 - L 3 AL 123/14

    Abschluss eines Vermittlungsvertrages; Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein;

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundessozialgerichtes (vgl. hierzu auch Sächs. LSG, Urteil vom 11. September 2014 - L 3 AS 799/12 - juris Rdnr. 42, m. w. N., Hassel, in: Brand, SGB III [7. Aufl., 2015], § 323 Anh Rdnr. 28 ff.) setzt der sozialrechtliche Herstellungsanspruch voraus, dass der Sozialleistungsträger eine ihm aufgrund Gesetzes oder Sozialrechtsverhältnisses obliegende Pflicht, insbesondere zur Beratung (vgl. § 14 des Sozialgesetzbuches Erstes Buch - Allgemeiner Teil - [SGB I]) und Auskunft (vgl. § 15 SGB I), verletzt hat.
  • LSG Sachsen, 10.03.2016 - L 3 AL 300/15

    Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein; Ausschlussfrist des § 326 Abs. 1 SGB

    Die Vorschrift räumt der Agentur für Arbeit als "Druckmittel" in Bezug auf die erbrachten Leistungen einen selbständigen Erstattungsanspruch ein, wenn die Gesamtabrechnung nicht rechtzeitig erfolgt (vgl. Sächsisches LSG, Urteil vom 11. September 2014 -L 3 AS 799/12- juris, Rn. 28; Hassel in: Brand, SGB III [7. Aufl., 2012], § 326 Rn. 3).
  • LSG Sachsen, 10.03.2016 - L 3 AL 299/15

    Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein; Ausschlussfrist des § 326 Abs. 1 SGB

    Die Vorschrift räumt der Agentur für Arbeit als "Druckmittel" in Bezug auf die erbrachten Leistungen einen selbständigen Erstattungsanspruch ein, wenn die Gesamtabrechnung nicht rechtzeitig erfolgt (vgl. Sächsisches LSG, Urteil vom 11. September 2014 -L 3 AS 799/12- juris, Rn. 28; Hassel in: Brand, SGB III [7. Aufl., 2012], § 326 Rn. 3).
  • LSG Sachsen, 10.03.2016 - L 3 AL 296/15

    Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein; Ausschlussfrist des § 326 Abs. 1 SGB

    Die Vorschrift räumt der Agentur für Arbeit als "Druckmittel" in Bezug auf die erbrachten Leistungen einen selbständigen Erstattungsanspruch ein, wenn die Gesamtabrechnung nicht rechtzeitig erfolgt (vgl. Sächsisches LSG, Urteil vom 11. September 2014 -L 3 AS 799/12- juris, Rn. 28; Hassel in: Brand, SGB III [7. Aufl., 2012], § 326 Rn. 3).
  • LSG Sachsen, 10.03.2016 - L 3 AL 298/15

    Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein; Ausschlussfrist des § 326 Abs. 1 SGB

    Die Vorschrift räumt der Agentur für Arbeit als "Druckmittel" in Bezug auf die erbrachten Leistungen einen selbständigen Erstattungsanspruch ein, wenn die Gesamtabrechnung nicht rechtzeitig erfolgt (vgl. Sächsisches LSG, Urteil vom 11. September 2014 -L 3 AS 799/12- juris, Rn. 28; Hassel in: Brand, SGB III [7. Aufl., 2012], § 326 Rn. 3).
  • LSG Sachsen, 10.03.2016 - L 3 AL 297/15

    Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein; Ausschlussfrist des § 326 Abs. 1 SGB

    Die Vorschrift räumt der Agentur für Arbeit als "Druckmittel" in Bezug auf die erbrachten Leistungen einen selbständigen Erstattungsanspruch ein, wenn die Gesamtabrechnung nicht rechtzeitig erfolgt (vgl. Sächsisches LSG, Urteil vom 11. September 2014 -L 3 AS 799/12- juris, Rn. 28; Hassel in: Brand, SGB III [7. Aufl., 2012], § 326 Rn. 3).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht