Rechtsprechung
   LSG Sachsen-Anhalt, 06.07.2011 - L 5 AS 226/11 B ER   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,22291
LSG Sachsen-Anhalt, 06.07.2011 - L 5 AS 226/11 B ER (https://dejure.org/2011,22291)
LSG Sachsen-Anhalt, Entscheidung vom 06.07.2011 - L 5 AS 226/11 B ER (https://dejure.org/2011,22291)
LSG Sachsen-Anhalt, Entscheidung vom 06. Juli 2011 - L 5 AS 226/11 B ER (https://dejure.org/2011,22291)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,22291) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Einstweiliger Rechtsschutz gegen Sanktion nach § 31 SGB II; Sanktion, Sanktionsbescheid, einstweiliger Rechtsschutz, Eingliederungsvereinbarung, vorbeugender Rechtsschutz, Zumutbarkeit, Abwarten einer Behördenentscheidung, Überprüfungsantrag, Überprüfungsverfahren

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • SG Dortmund, 02.10.2014 - S 32 AS 1991/14

    Gewährung von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts an einen

    Ein Antrag nach § 44 SGB X ändert die Bestandskraft des Ursprungsbescheids so lange nicht, wie ihm nicht ganz oder teilweise entsprochen worden ist (vgl. Landessozialgericht (LSG) Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 06.07.2011 - L 5 AS 226/11 B ER - juris; LSG Niedersachsen-Bremen, Beschluss vom 28.03.2011 - L 13 AS 82/11 B ER - juris (Rn. 8); LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 27.01.2011 - L 14 AL 373/10 B ER - juris (Rn. 3); Bayerisches LSG, Beschluss vom 23.09.2010 - L 7 AS 651/10 B ER - juris (Rn. 19)).
  • LSG Sachsen-Anhalt, 18.06.2018 - L 6 KR 30/18

    (Sozialgerichtliches Verfahren - einstweiliger Rechtsschutz - vorläufige

    Der Umstand, dass der Verwaltungsakt, um dessen Vollziehung es geht, bestandskräftig geworden ist, macht einen Antrag nach § 86b Abs. 1 Nr. 2 SGG unzulässig (Landessozialgericht Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 06. Juli 2011 - L 5 AS 226/11 B ER -, juris Rn. 16; vgl. Keller a.a.O., § 86b Rn. 7).

    Somit ist die getroffene Regelung nach ihrem materiellen Gehalt verbindlich und kann (auch) im Wege des vorläufigen Rechtsschutzes nach § 86b SGG nicht mehr abgeändert werden (Landessozialgericht Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 06. Juli 2011 - L 5 AS 226/11 B ER -, juris Rn. 18).

    Daraus folgert das Bayerische LSG (Beschluss vom 23. September 2010, Az.: L 7 AS 651/10 B ER, juris RN 19), dass erst, wenn der Überprüfungsantrag bei der Behörde gestellt und dieser unter Darlegung und ggf. Glaubhaftmachung der Dringlichkeit der Überprüfung eine ausreichende Bearbeitungsfrist eingeräumt wurde, ein Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung (wieder) zulässig werden kann (vgl. auch Landessozialgericht Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 06. Juli 2011 - L 5 AS 226/11 B ER -, juris Rn. 20).

  • SG Mainz, 28.03.2019 - S 12 KR 1131/19

    Schulische Integrationshelfer bei Diabetes Mellitus

    Ein Antrag nach § 44 SGB X ändert die Bestandskraft eines Ursprungsbescheides zwar so lange nicht, wie ihm nicht ganz oder teilweise entsprochen worden ist (vgl. LSG Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 06.07.2011 - L 5 AS 226/11 B ER, Rn. 16, 20 f.; LSG Niedersachsen-Bremen, Beschluss vom 28.03.2011 - L 13 AS 82/11 B ER, Rn. 8; LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 27.01.2011 - L 14 AL 373/10 B ER, Rn. 3; Bayerisches LSG, Beschluss vom 23.09.2010 - L 7 AS 651/10 B ER, Rn. 19; SG Dortmund, Beschluss vom 02.10.2014 - S 32 AS 1991/14 ER, Rn 31; LSG Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 05.04.2011 - L 5 AS 342/10 B ER, Rn. 19 ff., alle juris).
  • LSG Sachsen, 15.03.2018 - L 7 AS 1252/17

    Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes

    Zum einen hebe der Überprüfungsantrag nach § 44 SGB X vom 11.11.2017 die Bestandskraft des Bewilligungsbescheides vom 25.09.2017 so lange nicht auf, bis ihm ganz oder teilweise entsprochen worden sei (LSG Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 06.07.2011 - L 5 AS 226/11 B ER, juris, Rn. 20).

    Ein Antrag nach § 44 SGB X ändert die Bestandskraft der Ursprungsbescheide so lange nicht, wie ihm nicht ganz oder teilweise entsprochen worden ist (vgl. LSG Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 06.07.2011 - L 5 AS 226/11 B ER, Rn. 16, 20 f.; LSG Niedersachsen-Bremen, Beschluss vom 28.03.2011 - L 13 AS 82/11 B ER, Rn. 8; LSG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 27.01.2011 - L 14 AL 373/10 B ER, Rn. 3; Bayerisches LSG, Beschluss vom 23.09.2010 - L 7 AS 651/10 B ER, Rn. 19; SG Dortmund, Beschluss vom 02.10.2014 - S 32 AS 1991/14 ER, Rn 31; LSG Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 05.04.2011 - L 5 AS 342/10 B ER, Rn. 19 ff., alle juris).

  • SG Frankfurt/Main, 28.01.2019 - S 35 KR 2616/18
    Der Umstand, dass der Verwaltungsakt, um dessen Vollziehung es geht, bestandskräftig geworden ist, macht einen Antrag nach § 86b Absatz 1 Nr. 2 SGG unzulässig (Landessozialgericht Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 06. Juli 2011 ? L 5 AS 226/11 B ER).

    Somit sind die getroffenen Regelungen nach ihrem materiellen Gehalt verbindlich und können (auch) im Wege des vorläufigen Rechtsschutzes nach § 86b SGG nicht mehr abgeändert werden (Landessozialgericht Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 06. Juli 2011, aaO).

  • LSG Sachsen-Anhalt, 25.07.2013 - L 5 AS 711/13

    Sozialgerichtliches Verfahren - einstweiliger Rechtsschutz: Zulässigkeit der

    In einem Verfahren des einstweiligen Rechtsschutzes wären insoweit an die Glaubhaftmachung eines Anordnungsgrunds ist besonders strenge Anforderungen zu stellen (Beschluss vom 6. Juli 2011, L 5 AS 226/11 B, juris).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 19.06.2013 - L 12 AS 753/13
    Etwas anderes gelte nur dann, wenn massive Eingriffe in die soziale und wirtschaftliche Existenz mit erheblichen Auswirkungen auf die Lebensverhältnisse dargelegt und glaubhaft gemacht würden (LSG Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 06.07.2011 - L 5 AS 226/11 B ER - und LSG NRW Beschluss vom 25.05.2011 - L 7 AS 206/11 B ER -).
  • SG Nürnberg, 05.01.2017 - S 6 AL 468/16

    Unzulässiger Eilrechtsschutz bei bindender Hauptsacheentscheidung

    Damit ist der Ablehnungsbescheid vom 30.11.2016 somit nach § 77 SGG für die Beteiligten bindend geworden und folglich einer einstweiligen Regelung nicht mehr zugänglich (s. LSG Sachsen-Anhalt v. 06.07.2011 - L 5 AS 226/11 B ER).
  • SG Stade, 13.07.2016 - S 6 AS 86/16

    Einstweiliger Rechtsschutz gegen einen Sanktionsbescheid des

    Ein Antrag nach § 44 SGB X ändert die Bestandskraft (§ 77 SGG) des Ursprungsbescheides solange nicht, wie ihm nicht ganz oder teilweise entsprochen worden ist (LSG Niedersachsen-Bremen, Beschluss vom 6. April 2016 - L 15 AS 38/16 B ER unter Verweis auf LSG Niedersachsen-Bremen, Beschluss vom 28. März 2011 - L 13 AS 32/11 B ER; so auch LSG Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 6. Juli 2011 - L 5 AS 226/11 B ER; LSG Niedersachsen-Bremen, Beschluss vom 7. Mai 2015 - L 9 AS 315/15 B ER).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht