Rechtsprechung
   LSG Sachsen-Anhalt, 17.04.2008 - L 6 U 143/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,4648
LSG Sachsen-Anhalt, 17.04.2008 - L 6 U 143/03 (https://dejure.org/2008,4648)
LSG Sachsen-Anhalt, Entscheidung vom 17.04.2008 - L 6 U 143/03 (https://dejure.org/2008,4648)
LSG Sachsen-Anhalt, Entscheidung vom 17. April 2008 - L 6 U 143/03 (https://dejure.org/2008,4648)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,4648) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Unfallversicherung

  • Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung PDF (Volltext/Leitsatz)

    Arbeitsunfall - versicherte Tätigkeit - Schulsport - Freizeitsport - Sporttraining an einer Kinder- und Jugendsportschule" (KJS) in der früheren DDR - KJS allgemein bildende Schule - Training im organisatorischen Verantwortungsbereich der Schule

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anerkennung eines Sportunfalls in einer Schule als Arbeitsunfall; Auslegung des Begriffs der allgemein bildenden Schule als eine auf den Hauptschulabschluss oder den Realschulabschluss oder die Reifeprüfung vorbereitende Bildung vermittelnde Schule; Schule mit sportlichem Schwerpunkt als allgemein bildende Schule

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LSG Baden-Württemberg, 30.01.2018 - L 9 U 4847/16

    Knieverletzung bei der Landung in einer Weitsprunggrube - Verunfallte war

    Unter Berücksichtigung dieser Grundsätze steht zur Überzeugung des Senats fest, dass die KJS für die Wettkampfveranstaltung gerade keine (Mit-)Verantwortung - auch nicht organisatorischer Art - getragen hatte (so im Ergebnis auch LSG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 17.04.2008 - L 6 U 143/03 -, Juris Rdnr. 15, 50, 53).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht