Rechtsprechung
   LSG Sachsen-Anhalt, 21.01.2010 - L 10 KR 22/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,49395
LSG Sachsen-Anhalt, 21.01.2010 - L 10 KR 22/07 (https://dejure.org/2010,49395)
LSG Sachsen-Anhalt, Entscheidung vom 21.01.2010 - L 10 KR 22/07 (https://dejure.org/2010,49395)
LSG Sachsen-Anhalt, Entscheidung vom 21. Januar 2010 - L 10 KR 22/07 (https://dejure.org/2010,49395)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,49395) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Krankenversicherung

  • Rechtsprechungsdatenbank Sachsen-Anhalt

    § 2 Abs 1 S 3 SGB 5, § 13 Abs 3 S 1 SGB 5, § 13 Abs 3 S 2 SGB 5, § 27 Abs 1 S 2 Nr 3 SGB 5, § 33 Abs 1 S 1 SGB 5
    Krankenversicherung - Teilhaarersatz für Männer bei operationsbedingtem Verlust des Haupthaares - Basisausgleich einer Entstellung - medizinische Rehabilitation - Echthaarersatz durch Micro Lines

  • REHADAT Informationssystem (Volltext/Leitsatz/Kurzinformation)

    Kostenerstattungsanspruch für Echthaarersatz anstelle von Kunsthaarersatz gegenüber der Krankenkasse

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • LSG Sachsen-Anhalt, 21.04.2010 - L 10 KR 14/10

    Sozialgerichtliches Verfahren - Beschwerde gegen Nichtzulassung der Berufung -

    So liegt es bspw bei der Versorgung mit einer Perücke, welche die gestörte körperliche Funktion "Neubildung und Wachstum der Haare" nicht ersetzt, sondern allein eine daraus resultierende Entstellung vermeidet (BSG vom 23. Juli 2002 - B 3 KR 66/01 R, Juris; vgl dazu auch Urteil des Senats vom 21. Januar 2010 - L 10 KR 22/07, demnächst in Juris).

    Geklärt ist ferner in der Rechtsprechung des BSG, dass der Ausgleich einer Entstellung regelmäßig nur ein so genannter mittelbarer Behinderungsausgleich (Basisausgleich) ist, da hier das Hilfsmittel nicht die Ausübung einer beeinträchtigten Körperfunktion unmittelbar ermöglichen, ersetzen oder erleichtern soll (BSG vom 23. Juli 2002 - B 3 KR 66/01 R, Juris; vgl dazu auch Urteil des Senats vom 21. Januar 2010 - L 10 KR 22/07, demnächst in Juris).

  • SG Detmold, 25.01.2012 - S 5 KR 103/08

    Krankenversicherung

    Vielmehr kommt es stets auf die individuellen Bedürfnisse des Versicherten an (vgl. LSG Sachsen-Anhalt Urteil vom 21.01.2010, L 10 KR 22/07).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht