Rechtsprechung
   LSG Schleswig-Holstein, 20.06.2006 - L 4 KA 9/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,9636
LSG Schleswig-Holstein, 20.06.2006 - L 4 KA 9/04 (https://dejure.org/2006,9636)
LSG Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 20.06.2006 - L 4 KA 9/04 (https://dejure.org/2006,9636)
LSG Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 20. Juni 2006 - L 4 KA 9/04 (https://dejure.org/2006,9636)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,9636) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de
  • openjur.de
  • Justiz Schleswig-Holstein

    § 82 Abs 1 SGB 5, § 12 Abs 6 EKV-Z vom 25.10.2001, § 611 BGB, § 628 Abs 1 S 2 BGB, § 628 Abs 2 BGB
    Vertragszahnärztliche Versorgung - Zuständigkeit für Festsetzung des Schadensersatzanspruches bei mangelhaftem Zahnersatz - Zahnersatzversorgung - Dienstvertrag - Kündigung - vertragswidriges Verhalten - Zahnarzt

  • Wolters Kluwer

    Entscheidung des Senats in der Besetzung mit je einem Richter aus dem Kreis der Krankenkassen und der Kassenzahnärzte, wenn der geltend gemachte Anspruch Außenrechtsbeziehungen der Kassenzahnärztlichen Vereinigung zur Krankenkasse betrifft; Erstattungsstreitigkeiten im ...

  • AG Zahngesundheit (Kurzmitteilung und Volltext)

    Festsetzung des Schadensersatzanspruches

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LSG Schleswig-Holstein, 16.01.2008 - L 5 KR 57/06

    Anspruch des Versicherten auf Zustimmung der Krankenkasse zu einem

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundessozialgerichts (BSG) liegt ein derartiges vertragswidriges Verhalten bei Zahnersatz dann vor, wenn dieser vollständig unbrauchbar und eine Nachbesserung nicht möglich oder dem Versicherten nicht zuzumuten gewesen ist (BSG, Urteil vom 16. Januar 1991, 6 RKa 25/89, SozR 3-5555 § 12 Nr. 2; Urteil vom 2. Dezember 1992, 14a/6 RKa 43/91, SozR 3-5555 § 9 Nr. 1; siehe auch Schleswig-Holsteinisches Landessozialgericht, Urteil vom 20. Juni 2006, L 4 KA 9/04).
  • LSG Mecklenburg-Vorpommern, 07.05.2014 - L 1 KA 2/12
    Rechtsprechung des LSG Schleswig-Holstein (Urteil vom 20. Juni 2006, L 4 KA 9/04) sei.

    auch vom Bayerischen LSG (L 3 KA 533/02 vom 07. Juli 2004) und LSG SchleswigHolstein (Urteil vom 20. Juni 2006, L 4 KA 9/04) verstanden.

    Juni 2006, L 4 KA 9/04; Bay. LSG, Urteil vom 07.07.2004, L 3 KA 533/02).

  • AG Sondershausen, 07.09.2007 - 1 C 374/06
    Aus diesem Grunde ist es sachgerecht, dem Kläger, bei dem ohnehin eine vollständige Neuanfertigung des Zahnersatzes erforderlich ist, die Möglichkeit zum Wechseln des behandelnden Zahnarztes zuzugestehen, ohne dass die Zumutbarkeit einer erneuten Behandlung beim bisher behandelnden Zahnarzt im Einzelnen zu prüfen ist (vgl. Schleswig-Holstein Landessozialgericht Urteil vom 20.6.2006, AZ L 4 KA 9/04 und Hanesatisches OLG vom 25.11.2005, AZ 1 U 6/05).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht