Rechtsprechung
   LSG Thüringen, 04.03.2011 - L 6 SF 184/11 B   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,16625
LSG Thüringen, 04.03.2011 - L 6 SF 184/11 B (https://dejure.org/2011,16625)
LSG Thüringen, Entscheidung vom 04.03.2011 - L 6 SF 184/11 B (https://dejure.org/2011,16625)
LSG Thüringen, Entscheidung vom 04. März 2011 - L 6 SF 184/11 B (https://dejure.org/2011,16625)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,16625) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • LSG Thüringen, 18.03.2011 - L 6 SF 1418/10
    Der Senat hat aber bereits mehrfach entschieden (vgl. u.a. Beschlüsse vom 4. März 2011 - Az.: L 6 SF 184/11 B, 17. Dezember 2010 - Az.: L 6 SF 808/10 B, 29. April 2008 - Az.: L 6 B 32/08 SF), dass es für den Umfang der anwaltlichen Tätigkeit auf die Dauer des Termins ankommt.
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 22.08.2011 - L 19 AS 634/10

    Grundsicherung für Arbeitsuchende

    Die Vorschrift des § 15a RVG ist auf das Verhältnis der Gebührentatbestände Nr. 3102 VV RVG und Nr. 3103 VV RVG weder direkt noch analog anwendbar (vgl. LSG Thüringen Beschluss vom 004.03.2011 - L 6 SF 184/11 B - SG Stuttgart Beschluss vom 10.01.2011 - S 24 SF 9117/09 E - SG Berlin Beschluss vom 26.07.2010 - S 180 SF 1707/09 - vgl. auch SG Chemnitz Beschluss vom 05.01.2011 - S 3 AS 5094/10 - zum Verhältnis der Nrn 2400 VV RVG und 2401 VV RVG).
  • LSG Thüringen, 26.06.2013 - L 6 SF 654/13
    Der Umfang der anwaltlichen Tätigkeit liegt bei knapp zwei Stunden für 10 Verfahren erheblich unter dem durchschnittlichen zeitlichen Ansatz von über 30 Minuten (vgl. Senatsbeschlüsse vom 4. November 2011 - L 6 SF 184/11 B und 24. August 2010 - L 6 SF 562/10 B).
  • LSG Sachsen, 22.01.2013 - L 3 AS 250/12

    Gebühr nach Nummer 2401 des Vergütungsverzeichnisses; keine direkte oder

    Die dargestellte Bewertung der Rechtslage entspricht der gefestigten Rechtsprechung des Sächsischen Landessozialgerichtes (vgl. die Beschlüsse vom 21. August 2012 - L 3 AS 79/11 NZB - [n. v.], 10. November 2011 - L 2 AS 837/11 NZB - [n. v.], 5. September 2011 - L 6 AS 261/11 B KO - [n. v.] und 3. Juli 2012 - L 7 AS 723/11 NZB - [n. v.]) sowie die Rechtsprechung anderer Landessozialgerichte (vgl. z. B.: Thür. LSG, Beschluss vom 4. März 2011 - L 6 SF 184/11 B - AGS 2011, 438 = JURIS-Dokument = NJW-Spezial 2011, 540 [Kurzwiedergabe]; LSG für das Land Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 22. August 2011 - L 19 AS 634/10 B -JURIS-Dokument).
  • LSG Thüringen, 06.06.2011 - L 6 SF 159/11
    Für den Umfang der anwaltlichen Tätigkeit kommt es entgegen der Behauptung des Beschwerdeführers auf die geringe Dauer des Termins - hier drei Minuten - an (vgl. u.a. Senatsbeschlüsse vom 18. März 2011 - Az.: L 6 SF 1418/10 B, 4. März 2011 - Az.: L 6 SF 184/11 B, 17. Dezember 2010 - Az.: L 6 SF 808/10 B, 29. April 2008 - Az.: L 6 B 32/08 SF).
  • LSG Thüringen, 08.05.2013 - L 6 SF 105/13
    Insofern kommt es offensichtlich nicht nur auf den Umfang der anwaltlichen Tätigkeit an; überdies liegt dieser mit 26 Minuten unter dem durchschnittlichen zeitlichen Ansatz von über 30 Minuten (vgl. Senatsbeschlüsse vom 4. November 2011 - L 6 SF 184/11 B und 24. August 2010 - L 6 SF 562/10 B).
  • LSG Thüringen, 04.03.2013 - L 6 SF 19/13
    Die Vorschrift ist auf das Verhältnis der Gebührentatbestände Nr. 3102 VV-RVG und Nr. 3103 VV-RVG weder direkt noch analog anwendbar (vgl. Senatsbeschlüsse vom 14. Dezember 2012 - Az.: L 6 SF 1587/12 B und 4. März.2011 - Az.: L 6 SF 184/11 B; LSG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 22. August 2011 - Az. L 19 AS 634/10 B m.w.N.).
  • LSG Thüringen, 09.05.2012 - L 6 SF 563/12

    Vergütung von Rechtsanwälten im sozialgerichtlichen Verfahren; Festsetzung von

    Angesichts der eingeschränkten Bedeutung und Schwierigkeit des Verfahrens und der deutlich unterdurchschnittlichen Terminsdauer, die nach der ständigen Senatsrechtsprechung (vgl. u.a. Beschlüsse vom 4. März 2011 - Az.: L 6 SF 184/11 B, 17. Dezember 2010 - Az.: L 6 SF 808/10 B, 29. April 2008 - Az.: L 6 B 32/08 SF) beim Umfang der anwaltlichen Tätigkeit durchaus zu berücksichtigen ist, sind keine Anhaltspunkte für eine Erhöhung ersichtlich.
  • LSG Thüringen, 22.11.2013 - L 6 SF 1313/13
    Der Umfang der anwaltlichen Tätigkeit liegt bei 45 Minuten für vier Verfahren erheblich unter dem durchschnittlichen zeitlichen Ansatz von über 30 Minuten (vgl. Senatsbeschlüsse vom 4. November 2011 - L 6 SF 184/11 B und 24. August 2010 - L 6 SF 562/10 B).
  • LSG Thüringen, 14.12.2012 - L 6 SF 1587/12
    Die Vorschrift ist auf das Verhältnis der Gebührentatbestände Nr. 3102 VV-RVG und Nr. 3103 VV-RVG weder direkt noch analog anwendbar (vgl. Senatsbeschluss vom 4. März.2011 - Az.: L 6 SF 184/11 B; LSG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 22. August 2011 - Az. L 19 AS 634/10 B m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht