Rechtsprechung
   LSG Thüringen, 20.12.2016 - L 6 KR 1417/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,56747
LSG Thüringen, 20.12.2016 - L 6 KR 1417/13 (https://dejure.org/2016,56747)
LSG Thüringen, Entscheidung vom 20.12.2016 - L 6 KR 1417/13 (https://dejure.org/2016,56747)
LSG Thüringen, Entscheidung vom 20. Dezember 2016 - L 6 KR 1417/13 (https://dejure.org/2016,56747)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,56747) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Krankenversicherung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Feststellung der Versicherungspflicht eines Geschäftsführers aufgrund von Beschäftigung; Sozialversicherungspflicht; Statusfeststellungsverfahren; Gesellschafter-Geschäftsführer; Beteiligung am Stammkapital; Weisungsgebundenheit des Fremdgeschäftsführers

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    SGB IV § 7a; SGB IV § 7 Abs. 1
    Sozialversicherungspflicht

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LSG Schleswig-Holstein, 29.06.2017 - L 5 KR 20/15

    Sozialversicherungspflicht des Minderheitsgesellschafter-Geschäftsführers einer

    Denn die Übernahme von Bürgschaften führt zu keiner unmittelbaren Einflussnahme auf die Gesellschaft, weil sie in der Regel nur zur Absicherung weiterer Verbindlichkeit dient und selbst im Falle ihrer Kündigung bzw. Rücknahme allenfalls mittelbare Auswirkungen haben kann (vgl. BSG, Urteil vom 29. Juli 2015, B 12 KR 23/13 R; Thüringer Landessozialgericht, Urteil vom 20. Dezember 2016, L 6 KR 1417/13).
  • SG Fulda, 16.05.2017 - S 3 R 258/15
    Auch wenn sich der Kläger zu 2. im Zusammenhang mit der Finanzierung der Klägerin zu 1. gegenüber kreditgebenden Instituten durch Bürgschaften zur Kreditsicherung verpflichtet hat, so wäre dies regelmäßig lediglich dann beachtlich, wenn daraus eine im Gesellschaftsrecht wurzelnde Rechtsmacht resultiert, ein solches persönliches Risiko also zu rechtlichen Einflussmöglichkeiten auf die Geschicke der Gesellschaft führt (BSG, Urteil vom 8. August 1990, Az.: 11 RAr 77/89, Rn. 32; BSG, Urteil vom 29. Juli 2015, Az.: B 12 KR 23/13 R, Rn. 27; BSG, Urteil vom 29. August 2012, Az.: B 12 KR 25/10 R, Rn. 29; Thüringer Landessozialgericht, Urteil vom 20. Dezember 2016, Az.: L 6 KR 1417/13, Rn. 116, jeweils zit. nach Juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht