Rechtsprechung
   OLG Bamberg, 07.01.2016 - 1 Ws 700/15   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2016,2056
OLG Bamberg, 07.01.2016 - 1 Ws 700/15 (https://dejure.org/2016,2056)
OLG Bamberg, Entscheidung vom 07.01.2016 - 1 Ws 700/15 (https://dejure.org/2016,2056)
OLG Bamberg, Entscheidung vom 07. Januar 2016 - 1 Ws 700/15 (https://dejure.org/2016,2056)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,2056) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • BAYERN | RECHT

    GG Art. 103 Abs. 3; StGB § 52, § 53, § 129 Abs. 1; StPO § 112 Abs. 2, § 264 Abs. 1, § 265
    Strafklageverbrauch bei Organisationsdelikten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Umfang des Strafklageverbrauchs für Bildung krimineller Vereinigungen bei Vorverurteilung wegen einzelner Betätigungsakte

  • rechtsportal.de

    Verbot der Doppelbestrafung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Haftgrund Fluchtgefahr - und die Straferwartung im nicht bewährungsfähigen Bereich

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Organisationsdelikte - und der Strafklagenverbrauch

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Haftgrund Verdunklungsgefahr - bei einer kriminellen Vereinigung

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Verbot der Doppelbestrafung; Zur Problematik des Strafklageverbrauchs bei sog. Organisationsdelikten wie § 129 Abs. 1 StGB

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Strafklageverbrauch gilt für Organisationsdelikte nicht uneingeschränkt

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • KG, 10.08.2016 - 121 HEs 8/16

    Haftprüfung nach § 121 Abs. 1 StPO bei Menschenhandel

    Der Angeklagte steht nicht nur im dringenden Verdacht, im Zusammenwirken mit weiteren Beteiligten Straftaten des Menschenhandels und der Zuhälterei begangen zu haben, bei denen die Gefahr von Verdunkelungshandlungen nach der Deliktsstruktur allgemein nahe liegt und hier auch dadurch konkretisiert worden ist, dass die Geschädigten Ve. und Me. durch massive Bedrohung und durch Gewaltanwendung zur weiteren Tatbegehung gefügig gemacht wurden (dazu vgl. OLG Bamberg, Beschluss vom 7. Januar 2016 - 1 Ws 700/15 - juris; KG, Beschluss vom 1. Juli 1998 - [4] 1 HEs 156/98 [125/98] - juris; Graf in Karlsruher Kommentar, a.a.O., § 112 StPO Rdn. 32; Meyer-Goßner/Schmitt, a.a.O., § 112 StPO Rdn. 30).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht