Rechtsprechung
   OLG Bamberg, 20.06.2012 - 3 U 236/11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,13731
OLG Bamberg, 20.06.2012 - 3 U 236/11 (https://dejure.org/2012,13731)
OLG Bamberg, Entscheidung vom 20.06.2012 - 3 U 236/11 (https://dejure.org/2012,13731)
OLG Bamberg, Entscheidung vom 20. Juni 2012 - 3 U 236/11 (https://dejure.org/2012,13731)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,13731) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Dem Rechtsschutzversicherten darf per AGB nicht die freie Anwaltswahl erschwert werden

  • IWW
  • openjur.de

    Beeinträchtigung des Rechts auf freie Anwaltswahl in AGB einer Rechtsschutzversicherung und damit zusammenhängende unlautere Wettbewerbshandlung des Rechtsschutzversicherers

  • verkehrslexikon.de

    Zur freien Anwaltswahl in den AGB einer Rechtsschutzversicherung

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    Unzulässige Einschränkung der freien Wahl des Rechtsanwaltes durch Rechtsschutzversicherungsbedingungen

  • omsels.info PDF
  • captain-huk.de

    Urteil des LG Bamberg abgewiesen und die HUK-Coburg-Rechtsschutzversicherungs AG zur Unterlassung verurteilt

  • verkehrsanwaelte.de PDF
  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Freie Anwaltswahl in der Rechtsschutzversicherung

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Unzulässige Einbeziehung von Bestimmungen in Rechtsschutzversicherungsverträgen mit einer vom Schadenverlauf abhängigen und variablen Selbstbeteiligung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (15)

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Rechtsschutzversicherung darf freie Anwaltswahl nicht einschränken

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Unzulässige Beschränkung des Rechts auf freie Anwaltswahl

  • lto.de (Kurzinformation)

    Zur freien Anwaltswahl für Rechtsschutzversicherte - Rechtsanwaltskammer München klagt erfolgreich gegen HUK Coburg

  • ra-dr-graf.de (Kurzmitteilung)

    § 307 BGB; §§ 127, 129 VVG
    Freie Anwaltswahl auch für Rechtsschutzversicherte

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Unzulässige Beschränkung des Rechts auf freie Anwaltswahl

  • drschmitz.info (Kurzinformation)

    Freie Anwaltswahl geschützt

  • schadenfixblog.de (Kurzinformation)

    Das Recht der freien Anwaltswahl ist nicht käuflich!

  • rechtsanwalts-kanzlei-wolfratshausen.de (Kurzinformation)

    Freie Anwaltswahl für Rechtsschutzversicherte

  • verkehrsanwaelte.de (Kurzinformation)

    Freie Anwaltswahl für Rechtsschutzversicherte

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Keine Einschränkung der freien Anwaltswahl für Rechtsschutzversicherte

  • arbrb.de (Kurzinformation)

    Rechtsschutzversicherungen beeinträchtigen freie Anwaltswahl

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Keine Einschränkung der freien Anwaltswahl bei Rechtsschutzversicherten

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Rechtsschutzversicherung darf freie Anwaltswahl nicht einschränken

  • juve.de (Kurzinformation)

    Freie Anwaltswahl: Rechtsanwaltskammer München erzielt Etappensieg gegen HUK Coburg

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Keine Einschränkung der freien Anwaltswahl für Rechtsschutzversicherte

Sonstiges (2)

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des OLG Bamberg vom 20.06.2012, Az.: 3 U 236/11 (Eine Klausel über einen Bonus in Form einer nicht vorgenommenen Rückstufung bei Vertretung durch einen vom Versicherer ...)" von RA Dr. Günter Bauer, original erschienen in: VersR 2012, 1167 - 1173.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des OLG Bamberg vom 20.06.2012, Az.: 3 U 236/11 (Unerlaubte Wettbewerbshandlung durch Beeinträchtigung des Rechts auf freie Anwaltswahl)" von RA/FA für Versicherungsrecht Joachim Cornelius-Winkler, original erschienen in: r+s 2012, 386 - 391.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2012, 2282
  • NJW 2014, 656
  • MDR 2012, 969
  • VersR 2012, 1167
  • AnwBl 2012, 771



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)  

  • LG Köln, 24.01.2018 - 26 O 453/16

    Anwaltskammer klagebefugt: RAK Köln lässt Kanzlei-AGB verbieten

    Eine wegen Verstoßes gegen das Recht auf freie Anwaltswahl unwirksame Geschäftsbedingung berührt ohne Zweifel die von der Klägerin zu vertretenden Belange der Gesamtheit ihrer Kammermitglieder (OLG Bamberg, NJW 2012, 2282).
  • BGH, 04.12.2013 - IV ZR 215/12

    Wirksamkeit eines mit einer Anwaltsempfehlung verbundenen Schadenfreiheitssystems

    Das Oberlandesgericht (OLG Bamberg, VersR 2012, 1167) hat die Beklagte neben der Erstattung vorgerichtlicher Abmahnkosten unter Androhung näher bezeichneter Ordnungsmittel dazu verurteilt, es zu unterlassen,.
  • AG Dortmund, 28.04.2015 - 425 C 1013/15

    Widerrufsrecht bei Möbelzusammenstellung nach Kundenwunsch

    Nach der höchstrichterlichen Rechtsprechung sind an das Vorliegen eines unverschuldeten Rechtsirrtums grundsätzlich strenge Maßstäbe anzulegen (BGH WuM 2012, 323; NJW 2012, 2282).

    Bei einer zweifelhaften Rechtsfrage handelt bereits fahrlässig, wer sich erkennbar in einem Grenzbereich des rechtlich Zulässigen bewegt, in dem er eine von der eigenen Einschätzung abweichende Beurteilung der rechtlichen Zulässigkeit des fraglichen Verhaltens in Betracht ziehen muss (BGH, NJW 2007, 428; NJW 1998, 2144. Der Schuldner darf nicht das Risiko einer zweifelhaften Rechtslage auf den Gläubiger verlagern (BGH, NJW 2012, 2282; NJW 2007, 428).

  • LG Kleve, 03.03.2015 - 4 O 35/13

    Gläubiger verwertet von GmbH gestellte Sicherheit: Kein Anspruch gegen den

    Dies hat er durch die Aufnahme des Begriffs der "gleichgestellten Forderung" zum Ausdruck gebracht (vgl. BGH NJW 2012, 2282, 2283).
  • OLG Frankfurt, 02.01.2013 - 19 U 50/12

    Anlageberatung: Anrechnung von Steuervorteilen bei Schadenersatz

    Das vom Kläger vorgelegte Urteil des Oberlandesgerichts Koblenz - 3 U 236/11 - vom 08.06.2012 verneint die Anrechnung von Steuervorteilen aus tatsächlichen Gründen, weil der Senat bei der seinerzeitigen Sachlage jedenfalls keine ausreichende Anhaltspunkte sah, dass die vorläufigen Steuervorteile die späteren Steuernachteile in einem solchen Maße übersteigen werden, dass sie dem Kläger abweichend vom Regelfall billigerweise auf die Entschädigungsleistung angerechnet werden müssten.
  • OLG Frankfurt, 12.10.2012 - 19 U 170/12

    Fehlerhafte Anlageberatung: Anrechnung von Steuervorteilen

    Das vom Kläger als Anlage K2.4 vorgelegte Urteil des Oberlandesgerichts Koblenz - 3 U 236/11 - vom 08.06.2012 verneint die Anrechnung von Steuervorteilen aus tatsächlichen Gründen, weil der Senat bei der seinerzeitigen Sachlage jedenfalls keine ausreichenden Anhaltspunkte dafür sah, dass die vorläufigen Steuervorteile die späteren Steuernachteile in einem solchen Maße übersteigen werden, dass sie dem Kläger abweichend vom Regelfall billigerweise auf die Entschädigungsleistung angerechnet werden müssten.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht