Rechtsprechung
   OLG Bamberg, 26.04.2017 - 2 UF 70/17   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • BAYERN | RECHT

    LPartG § 9 Abs. 7 S. 2; BGB § ... 1592, § 1600d Abs. 2 S. 1, § 1626a Abs. 3, § 1741, § 1743, § 1745 S. 2, § 1747 Abs. 1 S. 1, § 1747 Abs. 1 S. 1, § 1750 Abs. 1 S. 1, § 1750 Abs. 1 S. 2, § 1752 Abs. 1, § 1754 Abs. 1, § 1754 Abs. 3; FamFG 3 § 26, § 27, § 58, § 59 Abs. 2, § 189, § 194; EGBGB Art. 22 Abs. 1
    Erforderliche Einwilligung des biologischen Vaters bei einer Adoption

  • Deutsches Notarinstitut

    LPartG § 9 Abs. 7 S. 2; BGB §§ ... 1592, 1600d Abs. 2 S. 1, 1626a Abs. 3, 1741, 1743, 1745 S. 2, 1747 Abs. 1 S. 1, 1750 Abs. 1 S. 1 u. 2, 1752 Abs. 1, 1754 Abs. 1 u. 3; FamFG §§ 26, 27, 58, 59 Abs. 2, 188 Abs. 1 Nr. 1 lit. b; EGBGB Art. 22 Abs. 1
    Einwilligungserfordernis des biologischen Vaters bei einer Adoption

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Stiefkindadoption durch Lebenspartnerin bei Samenspende

  • rechtsportal.de

    Beteiligung des biologischen Vaters am Verfahren der Adoption des Kindes

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Beteiligung des biologischen Vaters am Verfahren der Adoption des Kindes

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Familienrecht - Erforderliche Einwilligung des biologischen Vaters bei einer Adoption

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2017, 840
  • DNotZ 2019, 294
  • FamRZ 2017, 1236



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • BGH, 10.10.2018 - XII ZB 231/18

    Ehefrau der Kindesmutter wird nicht aufgrund der Ehe zum rechtlichen

    (a) Entgegen der von der Rechtsbeschwerde und Teilen der Literatur vertretenen Auffassung (vgl. etwa Kemper FamRB 2017, 438, 442; Kiehnle NZFam 2018, 759; Löhnig NZFam 2017, 643, 644) weist das Gesetz schon keine planwidrige Regelungslücke zu der Frage einer Mit-Elternschaft von gleichgeschlechtlichen Ehepaaren auf (KG Beschluss vom 9. Februar 2018 - 3 UF 146/17 - juris Rn. 53; DNotI-Report 2018, 19, 20; Hammer FamRZ 2017, 1236; Helms StAZ 2018, 33, 35; Kaiser FamRZ 2017, 1889, 1895 f.; Reinhardt RpflStud 2018, 33, 36; Schmidt NZFam 2017, 832, 833).

    Angesichts dieses zeitlichen Zusammenhangs ist auszuschließen, dass schlicht vergessen wurde, abstammungsrechtliche Folgen der gleichgeschlechtlichen Ehe zu regeln (vgl. KG Beschluss vom 9. Februar 2018 - 3 UF 146/17 - juris Rn. 53; Hammer FamRZ 2017, 1236 mwN; Helms StAZ 2018, 33, 35; Kaiser FamRZ 2017, 1889, 1896; Reinhardt RpflStud 2018, 33, 36).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht