Rechtsprechung
   OLG Brandenburg, 03.06.1999 - 9 WF 87/99   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1999,7031
OLG Brandenburg, 03.06.1999 - 9 WF 87/99 (https://dejure.org/1999,7031)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 03.06.1999 - 9 WF 87/99 (https://dejure.org/1999,7031)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 03. Juni 1999 - 9 WF 87/99 (https://dejure.org/1999,7031)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,7031) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • OLG Brandenburg PDF
  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Rechtmäßigkeit der Herausnahme eines zur Adoptionspflege übergebenen Pflegekindes; Tatsächliche Gefährdung des Wohls des Pflegekindes als Voraussetzung für die Herausnahme aus der Pflegefamilie

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • jugendhilfe-netz.de (Leitsatz)

    Zur sofortigen Herausnahme eines Pflegekindes aus einer Adoptionspflegestelle

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 2000, 1038



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • OLG Hamm, 12.11.2003 - 11 UF 114/03

    Sorgerechtsverfahren: Kein Erlass einer einstweiligen Anordnung bei

    Obwohl angesichts der Beschränkung des Rechtsmittels auf die Sorgerechtsentscheidung des Amtsgericht ein näheres Eingehen auf die einstweilige Anordnung vom 27.05.2000 an sich entbehrlich ist, weist der Senat aus gegebenem Anlass darauf hin, dass für den Erlass einer vorläufigen Maßnahme zum damaligen Zeitpunkt an sich kein Raum mehr war, nachdem das Amtsgericht selbst ausweislich des weiteren Verfahrensgangs von einer Entscheidungsreife der Hauptsache ausging, die es in dem gleichfalls noch am 27.05.2003 "verkündeten" Sorgerechtsbeschluss (Bl. 29 f GA) dann auch umgehend dokumentiert und zum Ausdruck gebracht hat (vgl. hierzu auch OLG Frankfurt/M. FamRZ 2000, 1038 sowie Zöller-Philippi, ZPO, 23. Auf. § 621 g Rz. 2 a.E.; vgl. auch Keidel/Kuntze-Kahl, FGG, 15. Auf. § 19 Rz. 30 zur artverwandten vorläufigen Anordnung).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht