Rechtsprechung
   OLG Brandenburg, 04.07.2012 - 7 U 204/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,16886
OLG Brandenburg, 04.07.2012 - 7 U 204/11 (https://dejure.org/2012,16886)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 04.07.2012 - 7 U 204/11 (https://dejure.org/2012,16886)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 04. Juli 2012 - 7 U 204/11 (https://dejure.org/2012,16886)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,16886) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin-Brandenburg

    Allgemeine Geschäftsbedingungen zum Wohnraummietvertrag: Zulässigkeit von Klauseln zur Zinshöhe bei Zahlungsverzug, zu Mieterhöhungen und Besichtigungsrechten

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz und Volltext)

    Anforderungen an eine formularmäßige Vereinbarung der Höhe der Verzugszinsen in einem Mietvertrag über Wohnraum

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Unterlassungsklagengesetz; qualifizierte Schriftformklausel in Wohnraummiete; unwirksame Klausel

  • Berliner Mieterverein (Volltext/Auszüge/Kurzinformation)

    Schriftformklausel

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 309 Nr. 5a
    Formularmäßige Vereinbarung der Höhe der Verzugszinsen in einem Mietvertrag über Wohnraum

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    AGB im Mietvertrag: Was darf der Vermieter alles (nicht) regeln?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Unzulässige Vermieter-AGB: Verspätete Fertigstellung, Verzugszinssatz und Besichtigungsrecht (IMR 2012, 411)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • BGH, 22.07.2014 - VI ZR 357/13

    Schadensersatz bei Verkehrsunfall: Anforderungen an die tatrichterliche Schätzung

    Es kann offenbleiben, ob dem Geschädigten neben dem Zinsanspruch aus § 104 Abs. 1 Satz 2 ZPO ein Anspruch auf Ersatz eines konkreten Zinsschadens - sei es in Form entgangener Zinsen, sei es in Form der Kosten für die Inanspruchnahme von Fremdmitteln zur Finanzierung des Gerichtskostenvorschusses - zusteht (vgl. auch BGH, Urteil vom 7. April 2011 - I ZR 34/09, NJW 2011, 2787 Rn. 37; OLG Karlsruhe, NJW 2013, 473, 474 f.; OLG Brandenburg, Urteil vom 4. Juli 2012 - 7 U 204/11, juris Rn. 27, 29 f.).
  • LG Kiel, 12.12.2014 - 17 O 164/14

    Pauschale Erhebung von Rücklastschriftkosten: Verstoß gegen das Umgehungsverbot

    Die Aufwendungen für die vorausgezahlten Gerichtskosten sind nicht schon von dem aus § 12 Abs. 1 Satz 2 UWG folgenden Erstattungsanspruch erfasst, da sie nicht schon im Rahmen der nach § 12 Abs. 1 UWG gebotenen Abmahnung des Schuldners entstehen (vgl. OLG Brandenburg vom 4.7.2012, 7 U 204/11).
  • AG Halle/Saale, 12.02.2016 - 99 C 3902/14
    Zwar begründet § 256 BGB einen Anspruch auf Verzinsung von Aufwendungen gegen denjenigen, der die Aufwendungen zu erstatten hat, und zwar von derzeit der Aufwendung an (BGH VI ZR 357/13 vom 22.07.2014, juris; BGH, Urteil vom 07.04.2011 - I ZR 34/09, NJW 2011, 2787; OLG Karlsruhe, NJW 2013, 473, 4741; OLG Brandenburg, Urteil vom 04.07.2012 - 7 U 204/11, juris).
  • AG Halle/Saale, 06.11.2015 - 99 C 3766/14
    Zwar begründet § 256 BGB einen Anspruch auf Verzinsung von Aufwendungen gegen denjenigen, der die Aufwendungen zu erstatten hat, und zwar von der Zeit der Aufwendung an (BGH VI ZR 357/13 vom 22.07.2014, Juris; BGH, Urteil vom 07.04.2011 -I ZR 34/09, NJW 2011, 2787; OLG Karlsruhe, NJW 2013, 473, 474 f.; OLG Brandenburg, Urteil vom 04.07.2012 - 7 U 204/11, juris).
  • AG Köln, 13.09.2016 - 267 C 41/16

    Abwägung der Verursachungs- und Verschuldensanteile der Fahrer der beteiligten

    Es kann offenbleiben, ob dem Geschädigten neben dem Zinsanspruch aus § 104 Abs. 1 Satz 2 ZPO ein Anspruch auf Ersatz eines konkreten Zinsschadens - sei es in Form entgangener Zinsen, sei es in Form der Kosten für die Inanspruchnahme von Fremdmitteln zur Finanzierung des Gerichtskostenvorschusses - zusteht (vgl. auch BGH, Urteil vom 07.04.2011 - I ZR 34/09, NJW 2011, 2787; OLG Karlsruhe, NJW 2013, 473, 474 f.; OLG Brandenburg, Urteil vom 04.07.2012 - 7 U 204/11, a.A. OLG Naumburg, Urteil vom 24.08.1999 - 13 U 87/98).
  • AG Berlin-Schöneberg, 18.07.2012 - 6 C 152/12

    Die Zustimmung zur Mieterhöhung bedarf nicht der Schriftform!

    Diese ist zum einen unwirksam (vgl. zuletzt Brandenburgisches ObLG, Urteil vom 4.7.2012 zu 7 U 204/11), zum anderen stellt das einseitige Mieterhöhungsverlangen des Vermieters keine Vertragsänderung oder -ergänzung dar.
  • AG Halle/Saale, 15.11.2016 - 99 C 535/15
    Zwar begründet § 256 BGB einen Anspruch auf Verzinsung von Aufwendungen gegen denjenigen, der die Aufwendungen zu erstatten hat, und zwar von der Zeit der Aufwendung an (BGH VI ZR 357/13 vom 22.07.2014, juris; BGH, Urteil vom 07.04.2011 - I ZR 34/09, NJW 2011, 2787; OLG Karlsruhe, NJW 2013, 473, 474 f.; OLG Brandenburg, Urteil vom 04.07.2012 - 7 U 204/11, juris).
  • LG Schweinfurt, 07.11.2014 - 32 S 45/14
    Man könnte die Regelung der Verzinsung von Kosten (vgl. § 104 I 2 ZPO) und diesbezügliche Entscheidung im Kostenfestsetzungsverfahren mit guten Gründen als abschließend ansehen (vgl. OLG Brandenburg, Urteil vom 04.07.2012, 7 U 204/11, Grundeigentum 2012, 1375).
  • AG Halle/Saale, 08.07.2015 - 99 C 1683/14
    Zwar begründet § 256 BGB einen Anspruch auf Verzinsung von Aufwendungen gegen denjenigen, der die Aufwendungen zu erstatten hat, und zwar von der Zeit der Aufwendung an (BGH VI ZR 357/13 vom 22.07.2014, juris; BGH, Urteil vom 07.04.2011 - I ZR 34/09, NJW 2011, 2787; OLG Karlsruhe, NJW 2013, 473, 474 f.; OLG Brandenburg, Urteil vom 04.07.2012 - 7 U 204/11, juris).
  • AG Halle/Saale, 15.01.2016 - 105 C 997/14
    Zwar begründet § 256 BGB einen Anspruch auf Verzinsung von Aufwendungen gegen denjenigen, der die Aufwendungen zu erstatten hat, und zwar von der Zeit der Aufwendung an (BGH VI ZR 357/13 vom 22.07.2014, juris; BGH, Urteil vom 07.04.2011 -I ZR 34/09, NJW 2011, 2787; OLG Karlsruhe, NJW 2013, 473, 474 f.; OLG Brandenburg, Urteil vom 04.07.2012 - 7 U 204/11, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht