Rechtsprechung
   OLG Brandenburg, 05.07.2000 - 7 U 276/99   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2000,3675
OLG Brandenburg, 05.07.2000 - 7 U 276/99 (https://dejure.org/2000,3675)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 05.07.2000 - 7 U 276/99 (https://dejure.org/2000,3675)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 05. Juli 2000 - 7 U 276/99 (https://dejure.org/2000,3675)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,3675) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • IWW
  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Pflasterarbeiten - Mängelbeseitigungskosten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    VOB/B § 13 Nr. 3 § 4 Nr. 3
    Prüfungspflicht bei Lieferung fehlerhafter Baumaterialien; Haftungsverteilung bei mehreren Verantwortlichen

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Prüfungspflicht des Subunternehmers bei vom Hauptunternehmer beigestellten Baustoffen?

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anforderungen an die Aufrechnungserklärung; Mängelbeseitigungsanzeige

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Materiallieferung "bauseits" - Prüfungspflicht des Nachunternehmers ? (IBR 2001, 112)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2000, 1620
  • NZBau 2001, 322
  • BauR 2001, 102
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • LG Berlin, 13.03.2013 - 65 S 321/11

    Umfangreiche Bauarbeiten am Grundstück: 15% Mietminderung angemessen

    Eine Aufrechnungserklärung braucht nicht ausdrücklich abgegeben werden; es genügt eine klare Erkennbarkeit des Aufrechnungswillens (vgl. OLG Brandenburg NJW-RR 2000, 1620).
  • OLG München, 16.01.2008 - 27 U 468/07

    Baurecht: Zurückbehaltungsrecht des Bauträgers wegen Baumängeln gegenüber

    Zwar muss die Erklärung einer Aufrechnung gemäß § 388 BGB nicht ausdrücklich erfolgen, erforderlich ist jedoch die Betätigung und klare Erkennbarkeit des entsprechenden Hinweises des Aufrechnenden (vgl. Brandenburgisches OLG, NJW-RR 2000, 1620 f.; Palandt, 67. Aufl., § 388 Rdnr. 1).
  • OLG Frankfurt, 11.05.2007 - 4 U 255/06

    Einwand eines Baumangels im Werklohnprozess: Vertragliche Sollbeschaffenheit von

    Der Werkunternehmer, der von einem anderen Bauunternehmer als Subunternehmer eingesetzt wird, darf grundsätzlich auf die Fachkunde des Hauptunternehmers vertrauen (vgl. OLG Brandenburg BauR 2001, 102).
  • VG Braunschweig, 06.06.2007 - 6 A 311/06

    Auslegung der Prüfungsaufgabe ist keine prüfungsspezifischen Wertung, sondern

    Es genügt vielmehr die klare Erkennbarkeit eines Aufrechnungswillens (BGH, Urt. vom 16.01.1958 - VIII ZR 66/57 -, NJW 1958, 666; BFH, Urt. vom 04.10.1983 - VII R 143/82 -, NVwZ 1984, 468, 469; OLG Brandenburg, Urt. vom 05.07.2000 - 7 U 276/99 -, NJW-RR 2000, 1620; Grüneberg in: Palandt, BGB, 66. Aufl., § 388 Rn. 1).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht