Rechtsprechung
   OLG Brandenburg, 08.03.2021 - 1 U 56/20   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2021,5980
OLG Brandenburg, 08.03.2021 - 1 U 56/20 (https://dejure.org/2021,5980)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 08.03.2021 - 1 U 56/20 (https://dejure.org/2021,5980)
OLG Brandenburg, Entscheidung vom 08. März 2021 - 1 U 56/20 (https://dejure.org/2021,5980)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2021,5980) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BGH, 29.07.2021 - VI ZR 1118/20

    VW-Verfahren: Beginn der dreijährigen Verjährungsfrist, Hemmung der Verjährung

    aa) Die Hemmung der Verjährung gemäß § 204 Abs. 1 Nr. 1a BGB setzt entgegen der Ansicht des Berufungsgerichts lediglich voraus, dass die Musterfeststellungsklage selbst innerhalb der Verjährungsfrist erhoben wird, während die Anspruchsanmeldung zum Klageregister - im zeitlichen Rahmen des § 608 Abs. 1 ZPO - auch später erfolgen kann (ebenso OLG Brandenburg, Urteil vom 8. März 2021 - 1 U 56/20, juris Rn. 36; OLG Karlsruhe, Urteil vom 31. März 2021 - 13 U 354/20, juris Rn. 41; OLG Naumburg, Urteil vom 1. April 2020 - 12 U 198/19, juris Rn. 70; OLG Schleswig, Urteil vom 16. Juli 2020 - 7 U 169/19, BeckRS 2020, 17081 Rn. 55; Augenhofer, VuR 2019, 83 ff.; Röthemeyer, Musterfeststellungsklage, 2. Aufl., § 204 BGB Rn. 2; Boese/Bleckwenn in Nordholtz/Mekat, Musterfeststellungsklage, § 5 Rn. 56 ff.; Rüsing, NJW 2020, 2588 Rn. 19; Beckmann/Waßmuth, WM 2019, 89, 94 f.; Vollkommer in Zöller, ZPO, 33. Aufl., § 608 Rn. 5; Peters/Jacoby in Staudinger, BGB, Stand 18.6.2020, § 204 Rn. 48h; Meller-Hannich in BeckOGK BGB, Stand 1.6.2021, § 204 Rn. 117; Lutz in BeckOK ZPO, 40. Ed., § 608 Rn. 18; Stadler in Musielak/Voit, ZPO, 18. Aufl., § 608 Rn. 1; Zieske/Meier, VersR 2020, 1504, 1509; Jaensch, jM 2020, 322, 324; Tolani, NJW 2019, 2751, 2753; Stadler, ZHR 2018, 623, 634; Heese, JZ 2019, 429, 435; Schmidt, WM 2018, 1966, 1970; zweifelnd Windau, jM 2019, 404, 405 ff.; aA OLG München, Beschluss vom 5. Februar 2020 - 3 U 7392/19, juris Rn. 5; OLG Stuttgart, Urteil vom 7. April 2020 - 10 U 455/19, juris Rn. 68 ff.; Menges in MünchKomm ZPO, 6. Aufl., § 606 ZPO Rn. 50 ff.; tendenziell auch Deiß/Graf/Salger, BB 2018, 2883 ff.).
  • OLG Schleswig, 11.01.2022 - 7 U 130/21

    Verjährungshemmende Wirkung durch die am 6. November 2017 erhobene

    Maßgebender Zeitpunkt für den Eintritt der Hemmungswirkung ist aufgrund des eindeutigen Wortlauts der Regelung allein der Zeitpunkt der Erhebung der Musterfeststellungsklage, nicht hingegen der Zeitpunkt der Anmeldung des Anspruchs im Klageregister durch den Verbraucher (OLG Frankfurt, Urteil vom 08.07.2021, 26 U 5/21, juris Rn. 51; OLG Brandenburg, Urteil vom 08.03.2021, 1 U 56/20, juris; OLG Karlsruhe, Urteil vom 31.03.2021, 13 U 354/20, juris; vgl. auch BT-Drs.
  • OLG Frankfurt, 08.07.2021 - 26 U 5/21

    Schadensersatz in Bezug auf einen vom sog. Dieselskandal getroffenen PKW

    Maßgebender Zeitpunkt für den Eintritt der Hemmungswirkung ist aufgrund des eindeutigen Wortlauts der Regelung allein der Zeitpunkt der Erhebung der Musterfeststellungsklage, nicht hingegen der Zeitpunkt der Anmeldung des Anspruchs im Klageregister durch den Verbraucher (in diesem Sinne etwa auch OLG Brandenburg, Urteil vom 08.03.2021 - 1 U 56/20 -, juris; OLG Karlsruhe, Urteil vom 31.03.2021 - 13 U 354/20 -, juris; Meller-Hannich, in: Gsell (Hrsg.), beck-online.Großkommentar, Stand: 01.06.2021, § 204 BGB, Rdnr. 118; Peters/Jacoby, in: Staudinger, BGB, Neubearbeitung 2019, § 204, Rdnr. 48h; so auch die Position der Bundesregierung im Gesetzgebungsverfahren, s. BT-Drs.
  • OLG Brandenburg, 14.07.2021 - 4 U 157/20
    Die Weiterveräußerung des Fahrzeugs lässt den Schaden nicht entfallen (so auch OLG Stuttgart, Urteil vom 29. September 2020 - 12 U 449/20, juris Rn. 33; OLG Frankfurt, Urteil vom 18. Dezember 2020 - 13 U 326/19, juris Rn. 23, OLG Koblenz, Urteil vom 26. Januar 2021 - 3 U 1283/20, juris Rn. 25; OLG Nürnberg, Urteil vom 28. April 2021 - 12 U 3275/19, juris Rn. 45 ff.; OLG Karlsruhe, Urteil vom 4. Mai 2021 - 17 U 31/20, juris Rn. 82; OLG Brandenburg, Urteil vom 8. März 2021 - 1 U 56/20, juris Rn. 31; a. A. Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht, Urteil vom 22. November 2019 - 17 U 70/19, juris Rn. 28 f. und OLG Celle, Urteil vom 19. Februar 2020 - 7 U 424/18, BeckRS 2020, 6243 Rn. 9 ff.).
  • OLG Stuttgart, 08.06.2021 - 10 U 30/21

    Erwerb eines vom Dieselskandal betroffenen Kfz mit einem Motor der Baureihe EA

    Die Hemmung der Verjährung knüpft daran und nicht an die Anmeldung zum Klageregister durch den einzelnen Gläubiger an (vgl. zu dieser Problematik Brandenburgisches Oberlandesgericht, Urteil vom 08. März 2021 - 1 U 56/20 -, juris zu Rn. 36; OLG München, Beschluss vom 07. September 2020 - 3 U 2049/20 -, juris zu Rn. 32; Oberlandesgericht des Landes Sachsen-Anhalt, Urteil vom 01. April 2020 - 12 U 198/19 -, juris zu Rn. 70; LG Saarbrücken, Urteil vom 04. September 2020 - 12 O 496/19 -, juris zu Rn. 23 ff.; Staudinger-Peters/Jacoby, Neubearbeitung 2019, § 204 Rn. 48h; MünchKomm-Grothe, 8. Aufl. 2018, § 204 Rn. 30a; beckOGK/Meller-Hannich, Stand: 01.03.2021, § 204 Rn. 109, 117; beckOK-Henrich, Stand: 01.02.2021, § 204 Rn. 20a; Grzeszick, NJW 2019, 3269 ; Mekat/Nordholtz, NJW 2019, 411, 412).
  • OLG Brandenburg, 25.06.2021 - 1 W 20/21
    Insoweit entspricht es der völlig herrschenden Meinung, der der Senat in ständiger Rechtsprechung folgt (vgl. Senat, Urteil vom 8. März 2021, Az.: 1 U 56/20, juris Rn. 43; Senat, Beschluss vom 18. Januar 2021, Az.: 1 AR 1/21 (SA Z)), dass bei einem auf Zug-um-Zug-Verurteilung gerichteten Klageantrag die Gegenleistung für die Wertbemessung außer Betracht bleibt, und zwar auch in den Fällen, in denen die Gegenleistung - wie hier - auf Zahlung von Geld gerichtet ist (vgl. Zöller/Herget, ZPO, 33. Auflage, § 3 Rn. 16.271; OLG Saarbrücken, Beschluss vom 28. September 2020, Az.: 2 W 23/20, juris Rn. 4 m.w.N.).
  • OLG Brandenburg, 08.06.2021 - 1 W 15/21
    Es entspricht der völlig herrschenden Meinung, der der Senat in ständiger Rechtsprechung folgt (vgl. Urteil vom 8. März 2021, Az.: 1 U 56/20, juris Rn. 43; Beschluss vom 18. Januar 2021, Az.: 1 AR 1/321 (SA Z)), dass bei einem auf Zug-um-Zug-Verurteilung gerichteten Klageantrag die Gegenleistung für die Wertbemessung außer Betracht bleibt, und zwar auch in den Fällen, in denen die Gegenleistung - wie hier - auf Zahlung von Geld gerichtet ist (vgl. Zöller/Herget, ZPO, 33. Auflage, § 3 Rn. 16.271; OLG Saarbrücken, Beschluss vom 28. September 2020, Az.: 2 W 23/20, juris Rn. 4 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht